Adventskalender – Türchen 18

*Schneeflöckchen, Weißröckchen, wann kommst du geschneit* oder *Oh Tannenbaum, Oh Tannebaum, so grün sind deine Blätter*, schöne alte Weihnachtslieder laufen aktuell bei mir rauf und runter sobald ich Zuhause bin 🙂
Seid ihr nun auch endlich in der Weihnachtsstimmung angekommen? Das kann ja nicht an euch vorbeigehen!
Meine Familie trifft am 22.12. bei uns ein, daher kommt morgen unser Baum ins Haus und am 20.12. wird er geschmückt, damit wir uns alle an ihm erfreuen können und das ein paar Tage länger 😉
Wann stellt ihr euren Weihnachtsbaum auf?

Was? Ihr wollt jetzt nicht über Bäume reden, sondern euern Kalender auf machen? Okay okay 😉 Ich lass euch ja 😀
wpid-wp-1447673619821.jpg

Es öffnet sich für euch die Tür Nummer 18 *quietsch*
Oh man ich dachte, das Problem mit dem Quietschen hätte ich schon gelöst…
Heute kommen die Süßmäuler unter euch leider nicht auf ihre Kosten. Aber vielleicht kann ich euch ja heute auch mit etwas Herzhaftem begeistern?
Heute gibt es Sterne mit Rosmarin!

Ich dachte, nach den ganzen süßen Sachen in den letzten Tagen kann man mal was herzhaftes vertragen.

Zutaten für ca. 30 Stück:
1 kleiner Zweig Rosmarin
125g weiche Butter
50g Zucker
3 Pck. Vanillezucker
1 Prise Salz
1 Eigelb
300g Mehl + etwas mehr zum Bearbeiten der Plätzchen
50g Stärke

Zubereitung:
Den Rosmarin wascht ihr und trocknet ihn gut ab. Am Besten lasst ihr ihn über Nacht auf einem Küchentuch liegen.
Als nächstes zupft ihr die Nadeln ab und hackt sie sehr fein.

Nun Butter, Zucker, 1 Pck. Vanillezucker und Salz cremig rühren. Dann das Eigelb einarbeiten.
Das Mehl mit der Stärke mischen und über die Masse sieben.
Nun gebt ihr den Rosmarin hinzu und verarbeitet alles zügig zu einem glatten Teig.

Die Masse formt ihr nun zu einer Kugel, wickelt diese mit Frischhaltefolie ein und lasst sie 3 Stunden im Kühlschrank gut durchziehen.

Den Ofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.
Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche etwa 1cm dick ausrollen und mit Sternchen-Ausstechern Plätzchen ausstechen.
Dabei in jedes Plätzchen ein breites Loch in die Mitte stechen.
Die Teigreste erneut ausrollen und weitere Plätzchen ausstechen. Dies wird wiederholt, bis sämtlicher Teig aufgebraucht ist.

Nun werden die Kekse auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech gelegt und im heißen Ofen auf der mittleren Schiene etwa 15 Minuten gebacken.
Die noch heißen Plätzchen mit dem restlichen Vanillezucker bestreuen und abkühlen lassen.

Die Plätzchen sind ca. 6-8 Wochen haltbar und sollten in einer Keksdose aufbewahrt werden.

Die Löcher in den Keksen dienen dazu, dass man sie zum Verschenken auf ein Geschenkband auffädeln kann. Das macht optisch gleich viel mehr her 😉

Lasst euch die Kekse schmecken und genießt den 18. Dezember in vollen Zügen.
Heute war mein letzter Arbeitstag vor 2 Wochen Urlaub, nun kann ich Weihnachten und den Jahreswechsel mit freien Tagen genießen
!

P.S.: Auch hier wieder… Sorry! Irgendwie sind die Bilder weg…

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Adventskalender, Backen, Projekt abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu Adventskalender – Türchen 18

  1. AnDi schreibt:

    Wir haben so ein ähnliches Rezept! Müssen wir unbedingt mal wieder machen! Danke für’s dran erinnern!
    Wir stellen übrigens keinen Baum. Ist nicht unser Ding…. Was nicht heißt, dass wir Weihnachtsbäume nicht zu schätzen wissen. Aber für ein paar Tage einen Baum zu schlagen, in den vierten Stock zu schleppen, wieder runter und dann einfach nur noch wegzuwerfen, das ist nicht unser Ding…. Wenn wir einen schleppen würden, dann einen mit Wurzelballen, damit er nach der Aktion noch eine Chance auf ein weiteres Leben hat. 🙂
    Wir hoffen aber, dass Du Deinen Baum hier zeigen wirst!!!
    Liebe Grüße
    AnDi

    Gefällt 1 Person

  2. Hallo, das Rezept hört sich lecker an…
    Unser Weihnachtsbaum steht seit dem 3. Advent. Wir haben ihn selbst geschlagen und somit sollte er wohl auch bis ins neue Jahr eine „gute Figur“ machen ;-). Wir stellen unseren Weihnachtsbaum seit Jahren um den 3. Advent auf – dann können wir ihn bereits in der Adventszeit genießen :-). Liebe Grüße, Birthe

    Gefällt 1 Person

    • Sabrina schreibt:

      Ja es ist lecker 🙂
      Selbst schlagen ist auch was feines 🙂
      Ich finde es gut, wenn man ihn etwas genießen kann.
      Unser wird morgen aufgestellt und spätestens Sonntag geschmückt.
      LG Sabrina

      Gefällt mir

  3. engelundteufel schreibt:

    Mit Rosmarin – sehr interessant 🙂 Wenn Mama doch mal Zeit hätte, um auch so viel auszuprobieren 😦 Wir freuen uns auch auf unseren Piekerbooom – mal sehen, wann unserer aufgestellt wird 😀 Wir wünschen dir nen tollen Urlaub 🙂
    Schnurrer Engel und Teufel

    Gefällt 1 Person

    • Sabrina schreibt:

      Ja schmeckt auch gut. Und durch den Rosmarin sind diese Plätzchen auch gut für andere Tage zu nutzen 😉 So kann eure Mama ja auch mal nach Weihnachten backen, wenn sie die Zeit dazu findet 😉
      Heute wird unser Bäumchen aufgestellt sobald die besser Hälfte von der Arbeit heim kommt (er muss heute und morgen noch). Ab Montag haben wir dann beide frei.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s