Zwischenbericht Schwangerschaft

Ich weiß, es ist noch nicht Freitag. Aber da ich noch nicht weiß, ob ich Freitag überhaupt berichten kann, wollte ich euch heute kurz auf den neuesten Stand bringen.

Am Freitag hatte ich ja meinen letzten Kontrolltermin, als ich zum Arzt bin, hatte ich euch den letzten Wochenrückblick online gestellt.

Von den Laborwerten ist alles wie immer tip top. Allerdings ist mein Nierenstau jetzt beidseitig sogar zweiten Grades. Dazu kommen starke Schmerzen im Becken, weil die Kinder dort mittlerweile natürlich kräftig rein drücken. Und dann kommt noch als drittes hinzu, dass ich seit letzter Woche Mittwoch kräftig Probleme mit Wassereinlagerungen habe. Alles aber laut Ärztin relativ normal bei einer Zwillingsschwangerschaft.

Außerdem normal zum Zeitpunkt der Schwangerschaft, schließlich sind wir schon sehr weit gekommen und laut ihr kommen mehr wie 50% aller Zwillinge vor Beginn der 37. Woche. Wir gehören also zu den weniger als 50% die es doch weiter schaffen.
Da das Krankenhaus beim letzten Termin meinte, dass mit dem Frauenarzt besprochen werden sollte, wann die Einleitung der Geburt beginnen soll (irgendwann zwischen 37+0 und 39+0), fragten wir natürlich nach.
Meine Frauenärztin war über die Aussage etwas überrascht, da sie es bisher nur kannte, dass das Krankenhaus das entschied. Aber auf Grund der Aussage der Hebamme im Krankenhaus besprachen wir, dass einer Einleitung an 37+0 wegen meiner Beschwerden eigentlich nichts im Wege stehen sollte.

Noch am Freitag rief ich im Krankenhaus in der Anmeldung an. Die Dame dort war wieder anderer Meinung als die Hebamme. Sie könne ja nicht einfach auf Grund des Frauenarztes einen Termin zur Einleitung geben. Nein das wollte ich auch nicht, ich wollte ja erstmal einen Termin um alles zu besprechen. Diesen habe ich jetzt für Donnerstag den 22.09. bekommen.
Also am Donnerstag besprechen wir dort mit dem Arzt, ob am Freitag die Geburt eingeleitet wird und wir dann am Wochenende irgendwann mit unseren Zwergen kuscheln dürfen.
Ich hoffe es sehr, denn die Beschwerden sind echt unangenehm… Auf Grund der Nieren- und Beckenbeschwerden finde ich kaum noch Schlaf, bzw. wache ständig auf, denn das Drehen in der Nacht geht nur noch im Wachen Zustand und unter Schmerzen. Tagsüber passe ich in keine Schuhe mehr wegen den Wassereinlagerungen in den Füßen und die Wassereinlagerungen in den Beinen lassen meine Beine manchmal sehr schmerzen und sie fühlen sich zwischendurch immer mal taub an.

Also drückt mir bitte die Daumen, dass der Arzt am Donnerstag in unserem Sinne entscheidet😉 Dann fällt der Wochenrückblick am Freitag aus, weil ich im Krankenhaus bin und mich auf die Geburt vorbereite. Wenn der Arzt anders entscheiden sollte, folgt sicherlich irgendwann im Laufe des Freitags ein Bericht über das Gespräch mit dem Arzt.

Veröffentlicht unter Schwangerschaft | Verschlagwortet mit | 9 Kommentare

Senseo Switch: 2-in-1 Filter- und Padkaffeemaschine [Produkttest] Teil II

Ich habe euch ja vor ein paar Tagen berichtet, dass wir die Senseo Switch testen dürfen.
Nun haben wir die Funktion als Padmaschine zumindest schon ein paar mal ausgetestet und können davon ein wenig berichten.1470901242_q6cbu57ac2bfa04a6fIn den Wassertank kann man Wasser für bis zu 7 Tassen füllen, dass sollte für den ersten Kaffee-Durst ausreichen. Vorallem da wir nur zu Zweit sind😉

Auf dem nächsten Bild seht ihr einen Blick von oben auf die Maschine. Die Bedienung ist nachdem man die Maschine einmal durchgespült hat simpel. Es gibt nur 3 Knöpfe und diese sind eigentlich selbsterklärend😀
Ein Knopf ist dafür da, wenn man nur eine kleine Senseo-Tasse haben möchte.
Ein zweiter Knopf ist dafür da, wenn man 2 kleine Senseo-Tassen haben möchte (oder so wie wir manches mal eine große Tasse Kaffee).
Und der dritte Knopf ist für die Funktion als Filtermaschine gedacht.
dsc_0004.jpgBei der ersten Benutzung ist uns gleich ein Unterschied zu unserer herkömmlichen Senseo-Padmaschine aufgefallen. Wenn wir bisher unseren Kaffee gemacht haben, drückten wir einen dicken Knopf in der Mitte und das Wasser wurde zunächst aufgeheizt. Sobald dann das Wasser aufgeheizt war, konnte man sich zwischen den Knöpfen 1-Tasse und 2-Tassen entscheiden und erst dann lief der Kaffee durch.

Bei dieser Maschine gibt es diesen „Anschalter“ nicht. Man drückt nachdem man sein Pad in die Maschine gelegt hat und das Wasser aufgefüllt ist, direkt seine Wunsch-Tassen-Größe. Die Maschine beginnt dann das Wasser aufzuheizen und läuft direkt durch ohne dass man noch mal bestätigen müsste.
Das finden wir aber nicht von Nachteil, im Gegenteil, so können wir morgens noch kurz die Katzen versorgen, während die Maschine schon durchläuft und müssen nicht noch drauf achten, ob das Wasser aufgeheizt ist. dsc_0006.jpg
Der Kaffee läuft dann auch recht zügig durch und man hat dann sein Produkt nach Wahl. Auf dem Bild läuft allerdings gerade kein Kaffee sondern der Kakao von Senseo durch die Maschine.

Die Reinigung danach ist auch ganz simpel, wie bei jeder anderen Padmaschine von Senseo. Der Pad wird im Müll entsorgt und das Sieb zum Einlegen des Pads landet einfach in der Spülmaschine (was natürlich nicht nach jeder Benutzung geschieht, sondern nur hin und wieder).

Das Einzige, was uns bisher aufgefallen ist, dass sich die Senseo Switch etwas lauter anhört, als unsere bisherige Maschine. Wir werden bei den nächsten Benutzungen da auch noch mal vermehrt drauf achten.

Hier findet ihr noch die anderen Beiträge:
Produkt-Vorstellung
Nutzung als Filtermaschine (folgt noch)

Veröffentlicht unter Produkttest | Verschlagwortet mit , , | Kommentar hinterlassen

Rückblick 36. SSW – Beginn 37.Woche

Diese Schwangerschaftswoche begann am Freitag , den 09.09.2016. Da wir ja den Wehenhemmer abgesetzt hatten, vermutete mein Mann ja, dass an diesem Wochenende die Zwillinge kommen – Falsch gedacht, sag ich dazu nur.

Am Samstag war es mal wieder ein viel zu heißer Tag um hoch schwanger zu sein:-/ Wir hatten bestimmt 34 Grad und das im September. Wir nutzten nur den kühleren Morgen um noch ein paar Erledigungen im Baumarkt zu machen. Den restlichen Tag verbrachten wir im (Verhältnismäßig) kühlem Wohnzimmer, bei 26 Grad. Da ich zum Abend hin immer wieder leichte Wehen hatte (aber sehr unregelmäßig) hat mein Mann sich spontan frei genommen. Die Nachtschicht macht er eh nicht so gerne. Zum Glück blieb es über Nacht aber dann doch recht ruhig.

Am Sonntag entschlossen wir uns zur Streetfood-Tour zu gehen, die an diesem Wochenende bei uns in der Stadt halt macht. Es sollte zwar wieder recht warm werden, aber wir machten uns direkt um 12 Uhr auf den Weg dorthin, um uns ein Mittagessen zu organisieren. Nachdem wir uns erstmal einen Überblick verschafft haben was es alles gibt, entschied ich mich für ein Pulled Pork Wrap und mein Mann nahm ein Pulled Beef Sandwich. Beides war zusätzlich zum Fleisch noch mit Karotten- und Krautsalat belegt. Auf meinem Wrap befand sich auch noch etwas Käse. Ach und Sauce war natürlich auch auf beidem noch drauf.fotor_147359615939839.jpgNachdem wir uns im Schatten ein kühles Getränk gönnten und kurz etwas ausruhten (mit Babybauch ist Spazieren nämlich auch ganz schön anstrengend), gab es noch einen Nachtisch. Churros mit Karamellsauce, ihr seht sie oben rechts im Bild. Alles war sehr lecker. Gegen halb zwei wurde es uns dann aber auch schnell zu warm und wir machten uns wieder auf den Heimweg.
Auch an diesem Abend hatte ich wieder ein leichtes Ziehen im Bauch. Man sieht auch schon seit Freitag, dass mein Bauch sich etwas gesenkt hat, ich kann wieder etwas besser tief einatmen.

Montag, – da bei mir ja ein Nierenstau festgestellt wurde, hatten wir am Montag um 12:15 Uhr einen Termin im Krankenhaus. Bisher hieß es nur leichter Nierenstau auf der linken Seite. Im Krankenhaus hieß es dann, leichter Nierenstau (1. Grades) auf der linken Seite und auf der rechten Seite noch ein Nierenstau 2. Grades. Da ich vermehrt Wassereinlagerungen habe und mein Blutdruck 2x (Sonntagabend und Montagmorgen) etwas zu hoch war, wollte der Arzt mich stationär aufnehmen. Noch mal den Blutdruck hat er aber nicht kontrolliert. Er schickte uns Heim, um Klamotten zu holen. Als wir dann wieder da waren, war Schichtwechsel, also andere Hebamme und anderer Arzt. Nachdem ich dann eine Stunde am Blutdruckgerät hing und alle Werte unauffällig waren, durfte ich nach kurzem Gespräch mit dem Arzt dann doch wieder nach Hause. Aber nur, wenn ich den Blutdruck kontrolliere (mache ich alle 2 Stunden) und bei Auffälligkeiten direkt wieder komme. So ein Hin und Her, aber ich bin echt froh, dass ich um einen weiteren Krankenhausaufenthalt drum herum gekommen bin.

Ihr merkt schon, diese Woche war mal wieder etwas mehr los. Mit den Wassereinlagerungen hatte ich den Rest der Woche auch stark zu Kämpfen. Das Haus habe ich deshalb nicht verlassen, weil mir passen einfach absolut keine Schuhe mehr. Nicht mal meine Badeschlappen!!! Ich bin echt froh, wenn die Zwillinge sich nun endlich auf den Weg machen.

Heute haben wir um 8 Uhr wieder einen Kontrolltermin beim Frauenarzt. Da sollen die Zwerge dann wieder vermessen werden. Und wir sollen (laut Krankenhaus) mit dem Arzt mal durchsprechen, wann spätestens eingeleitet werden soll. Bei einem einzelnen Kind wird sowas erst 10 Tage nach normalen Entbindungstermin gemacht. Bei Zwillingen oftmals zwischen 1-3 Wochen vor Entbindungstermin. 3 Wochen vorher wäre nächste Woche Freitag bei 37+0 (falls sie sich bis dahin nicht auf den Weg gemacht haben). Mal gucken was mein Arzt meint. Ab 37+0 zählen sie dann auch nicht mehr als Frühchen. Wow dass wir es doch soweit eventuell noch schaffen, echt unglaublich – immerhin sind es bis dahin nur noch 7 Tage.

So also heute beginnt die 37. Schwangerschaftswoche und ich mache mich nun mal auf den Weg zum Arzt. Ach der zieht nächste Woche auch noch um in neue Räume, deswegen wäre ich froh, wenn sie einfach kommen😀 dann brauch ich mir da erstmal keinen Stress machen. Naja wir werden es sehen. So bis nächste Woche dann.

Veröffentlicht unter Schwangerschaft | Verschlagwortet mit | 22 Kommentare

Senseo Switch: 2-in-1 Filter- und Padkaffeemaschine [Produkttest]

Wir dürfen die neue Senseo Switch testen. Diese Kaffeemaschine kombiniert eine Padmaschine mit einer Filtermaschine. Da wir bisher nur eine Padmaschine von Senseo haben und eigentlich schon seit längerem eine Filtermaschine anschaffen wollten, kam dieser Produkttest genau richtig.
Für Geburtstage kommt eine Filtermaschine nämlich genau richtig😉 Da braucht man mit einer Padmaschine ziemlich lange, um alle zu versorgen. Für solche Angelegenheiten haben wir uns sonst immer nur die Filtermaschine der Schwiegereltern geliehen.

dsc_0003.jpgSo sieht der Karton schon mal aus😀 Ausgepackt haben wir sie noch nicht, denn wir müssen nun erstmal Kaffeefilter kaufen, um die Filterfunktion testen zu können😉 In dem Zug wollen wir uns dann auch noch neue Kaffeepads kaufen, denn wir haben 3 Gutscheine von jeweils 50 Cent Rabatt auf Senseo-Kaffepads bekommen.

Vor der Benutzung soll man sich die folgenden Videos auf Youtube angucken.

Video [Vor der ersten Benutzung]
Video [Funktionen der Senseo-Switch]

Das die Kaffeemaschine vor der ersten Benutzung gespült wird, war uns fast klar, denn genauso wird auch bei eigentlich jeder anderen Maschine von Senseo verfahren.
Heute wollte ich euch nur kurz zeigen, was für ein schönes Maschinchen wir testen dürfen😉

Wenn Kaffee und Filter gekauft sind, folgen noch zwei separate Berichte. Ein Bericht über die Nutzung als Filtermaschine und ein Bericht über die Nutzung als Padmaschine.

Mit der Filter-Funktion kann man bis zu 7 Tassen gleichzeitig kochen. Bei den Pads kann man sich zwischen einer und zwei Tassen entscheiden. 1470901242_q6cbu57ac2bfa04a6f
Seid also gespannt, es folgen noch zwei Berichte für Freunde des Kaffee-Genuss😉

Veröffentlicht unter Produkttest | Verschlagwortet mit | 1 Kommentar

Mohn-Sucht

Ich hatte die letzten Wochen immer schon sooooo Lust auf Mohnkuchen😀
Da ich aber Bettruhe halten sollte, konnte ich dieser Lust nicht nach kommen. Nun darf ich seit wenigen Tagen mich wieder voll belasten und was musste ich daher backen? Genau richtig – Mohnkuchen!!!
Leider kam ich zuvor nicht zum Einkaufen – eigentlich sollte es ein schöner Blechkuchen mit Streuseln werden. Da ich aber wie eben gesagt, nicht einkaufen konnte, fehlten für einen tollen Blechkuchen Weizengrieß und noch ein zwei andere Zutaten. Aber der Blechkuchen wird dann demnächst bestimmt gebacken😀

Aber der Mohn-Lust musste ich ja dennoch nach geben. Deswegen sollte es ein schön saftiger Rührkuchen werden🙂

Zutaten:

  • 250 g Margarine (oder zimmerwarme Butter)
  • 250 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 4 Eier
  • 420 g Mehl
  • 1 Pck. Backpulver
  • 150 g Mohn
  • 230 ml Milch

Zubereitung:
Den Backofen auf 175 °C Umluft vorheizen.

Margarine, Zucker und Vanillezucker schaumig rühren. Die Eier einzeln unterrühren und jeweils ca. 1/2 Minute unterrühren.
Das Mehl mit dem Backpulver vermischen und zu dem Rest sieben und gut vermengen.
Danach noch den Mohn und die Milch hinzugeben und zu einem glatten Teig verarbeiten.
dsc_0001.jpgEine 26er-Springform fetten und den Teig hineingeben. Den Kuchen in den vorgeheizten Ofen geben und ca. 60 – 70 Minuten auf mittlerer Schiene backen. Ich habe den Kuchen die letzten 15 Minuten mit Alufolie abgedeckt, da der Kuchen sonst zu dunkel geworden wäre.

Nun den Kuchen nur noch auskühlen lassen. Uns reicht der Kuchen so pur! Aber andere genießen ihn mit Puderzucker oder einem Guss aus Schokolade. dsc_0002.jpg

Der Kuchen ist richtig schön saftig und meine Mohn-Lust konnte ich damit auch prima stillen🙂
Mal sehen, ob ihr noch ein paar Rezepte bekommt, die ich ausprobieren kann oder sich doch unsere Zwillinge nun ganz bald auf den Weg machen.
Sollten die Zwerge bald auf die Welt kommen, dauert es ein wenig, bis wieder ein neues Rezept online kommt. Aber das versteht ihr ja🙂
Viel Spaß beim Nachbacken und lasst euch den Kuchen schmecken!

Veröffentlicht unter Torten, Kuchen & Kekse | Verschlagwortet mit , , , | 7 Kommentare

Rückblick 35. SSW – Beginn 36. Woche

Viel zu berichten gibt es eigentlich diese Woche nicht.
Wir haben den Wehenhemmer langsam begonnen abzusetzen und alles ist bisher ruhig geblieben🙂
Die Kontrolle am Mittwoch beim Arzt war auch, wie in den letzten Wochen, sehr zufrieden stellend. Nur meine Schmerzen schräg unter der linken Rippe lassen nicht nach. Der andere Arzt der Praxis hatte ja schon mal geguckt und meinte vor zwei oder drei Wochen, dass es lediglich der Po von Viktoria sei. Der Arzt diese Woche wollte aber lieber noch die Niere überprüfen und paar andere Stellen abtasten.

Und Tatsache… Meine linke Niere leidet unter einem leichten Nierenstau. Zusätzlich quetschen die kleinen noch irgendwas ab (den Namen davon hab ich schon wieder vergessen). Auf Grund des leichten Nierenstaus sollen wir am Montag noch mal im Krankenhaus vorstellig werden, denn ohne Schmerztabletten bekomme ich keinen Schlaf mehr. Auch mit Schmerztabletten kann ich maximal noch 4 Stunden schlafen und zwar solange wie halt die Tabletten wirken. Es kann je nach Grad des Nierenstaus sein, dass die Zwerge eventuell doch früher geholt werden müssen. Aber das klären wir am Montag ab. Denn es soll ja schließlich Mutter und Kindern gut gehen. Ihr werdet also nächste Woche mehr erfahren.

Heute zeige ich euch mal ein paar Bilder, was mein Schatz diese Woche für unser Zwerge so gemacht hat. Er muss ja meinen Nestbautrieb ausleben, denn ich darf ja nicht😀dsc_0307.jpg

Der Laufstall für das Wohnzimmer wurde aufgebaut. Am Anfang wird dieser als Schlafplatz im Erdgeschoss genutzt, deswegen auch so groß😉 Denn mit Zwillingen möchte ich nicht ständig die zwei Etagen hoch… Denn im 1. Obergeschoss befindet sich zwar das Kinderzimmer, aber am Anfang werden sie bei uns im Schlafzimmer schlafen (2. Obergeschoss). Später kann man dann den Boden nach unten setzen und den Laufstall wirklich als Laufstall nutzen. Wobei wir den Zwergen ganz viel Freiraum lassen wollen und deswegen wird der Laufstall eher wieder verkauft, sobald sie richtig anfangen zu laufen. Ausruhen können die sich auch auf dem Sofa oder dann später im Kinderzimmer. dsc_0310.jpg
So dann seht ihr, neben der Kommode (rechts im Bild) befindet sich im Kinderzimmer nun auch endlich der Wickeltisch🙂 Ein Meter über dem Wickeltisch hat mein Mann noch eine Wärmelampe angebracht, damit den kleinen Mäusen beim Wickeln nicht kalt wird und man sie ruhig mal ein paar Minuten mit nackten Beinchen strampeln lassen kann. Das soll später nämlich einen wunden Po verhindern bzw. auch verbessern. Unten in die Fächer kommen in den nächsten Tagen dann noch Waschlappen, Windeln und Co. Was man eben zum Wickeln so braucht😉 Auf die Auflage aus Plastik, die man übrigens aufpustet, kommt dann noch ein Bezug (von IKEA), damit die Zwerge auch schön weich liegen. Diese Bezüge sind ähnlich wie Handtücher, bloß mit Ecken, damit sie auch schön fest auf der Unterlage liegen. Sie befinden sich allerdings aktuell in der Waschmaschine.dsc_0312.jpg
Wie eben einmal schon kurz berichtet, ist unser Haus ja auf 3 Etagen verteilt. Im Kinderzimmer haben wir im 1. OG ja einen Wickeltisch. Aber das Badezimmer befindet sich im 2. Obergeschoss. Da dort gebadet wird, haben wir uns im Vorraum vom Badezimmer (denn dieses ist recht klein) ebenfalls einen Wickelbereich inklusive Heizstrahler eingerichtet. Beide Wickeltische stammen aus dem Ikea. Wobei mir der im Kinderzimmer mit 2 Fächern unten drunter besser gefällt. Allerdings haben wir den gebraucht gekauft und so wird er akutell nicht mehr hergestellt. Schade. Aktuell bekommt man nur die holzfarbende Variante mit einem Boden. Auch für diese haben wir eine aufblasbare Wickelunterlage. Die muss aber noch aufgepustet werden😀 Rechts neben dem Wickeltisch haben wir dann noch zwei kinderfreundliche Bilder aufgehangen🙂

So habt ihr mal einen kleinen Einblick bekommen. Leider ist immer noch nicht alles fertig. Im Kinderzimmer müssen noch Fußleisten befestigt werden (vermutlich am Montag oder Dienstag, wenn mein Mann frei hat). Dann wird im Kinderzimmer noch das zweite Babybett aufgebaut, das will er wohl am Sonntag erledigen. Danach fehlt dann eigentlich nur noch der Kleiderschrank und die Dekoration im Kinderzimmer… Hoffentlich wird das auch noch fertig, bevor die Zwerge kommen. Wenn alles fertig ist, gibt es auch noch mal neue Bilder.

So heute sind wir dann 35+0 also beginnt heute schon die 36. Woche. Echt klasse, dass wir es doch so weit geschafft haben🙂

Veröffentlicht unter Schwangerschaft | Verschlagwortet mit | 17 Kommentare

Fund im Garten 

Wir haben da etwas im Garten gefunden… 

Einen Knochen…Ein Kieferknochen mit noch vorhanden Zähnen. 

Weiß vielleicht jemand von euch von welchem Tier der stammen könnte? 

Es sind sonst keine weiteren Knochen vorhanden, deswegen vermuten wir, dass eine unserer Katzen ihn angeschleppt haben muss… Allerdings ist er so groß, dass er in etwa die Größe des kompletten Katzenkopfes hätte…Sind unsere Katzen doch richtige Tiger? Und zerlegen auch deutlich größere Tiere als ihre eigene Körpergröße??😀

Wir sind ahnungslos. Und ihr? 

Veröffentlicht unter Übrige Garten-Themen | Verschlagwortet mit , , | 10 Kommentare

Brandnooz-Box August 2016

Die August-Ausgabe der Brandnooz-Box befindet sich nun seit ein paar Tagen bei uns im Haus.
So konnten wir nun schon einige der Leckereien probieren und uns eine Meinung bilden. Heute möchte ich euch zeigen, was sich so alles in der August-Ausgabe befand.
Ich fange dann auch einfach mal an🙂fotor_147304535138931.jpg

  1. Produkt – Gallo Family Vineyards (2 x 187 ml; je 1,29 €)
    Der würzige Cabernet Sauvignon soll eine feine, fruchtige und lebhafte Art an sich haben. Mit Aromen von Schwarzkirschen und Brombeeren soll der Rotwein prima zu Käse, Fleisch und Pasta passen.
    Der weiße Chardonnay soll durch den Geschmack grüner Äpfel, frischer Limonen und Honigmelone überzeugen. Er passt durch diese Aromen gut zu Spargel, Geflügel und Fisch.
    Ich finde die kleinen Flaschen schön praktisch zum Probieren. Aktuell befinden sie sich wegen meiner Schwangerschaft aber noch fest verschlossen in unserem Schrank.
  2. Produkt – Th. König Zwickl (330 ml; 0,67 €)
    Ein naturbelassenes Kellerbier, welches sich durch vollmundiges, süffiges und mildes Aroma auszeichnet. Mein Mann holt langsam eine nach der anderen Flaschen Bier aus dem Kühlschrank, die wir im Laufe der letzten Monate erhalten haben. Da dieses als letztes hinzu kam, landete es erstmal im Kühlschrank und wartet noch auf seinen Verzehr.fotor_147304528715023.jpg
  3. Produkt – TranQuini (2 x 250 ml; je 1,39 €)
    Hierbei handelt es sich um zwei Entspannungsgetränke auf Basis von grünem Tee und natürlichen Kräutern. In beiden befinden sich Zitronenmelisse, Baldrian, Kamille und Grüntee. Die Sorte Jade wurde zusätzlich noch mit einem Apfelaroma verfeinert. Die Sorte Jade haben wir auch bereits probiert und für „lecker“ empfunden. Ein gekühlter Tee der gut erfrischt. Ob dieses Getränk nun tatsächlich den Stress mindert und die Konzentrationsfähigkeit fördert….sei mal dahin gestellt… Aber als Erfrischung an warmen Tagen ein leckeres Getränk.
  4. Produkt – Hengstenberg Minze Essig (500 ml; 2,69 €)
    Jedes Jahr bringt Hengstenberg einen Essig des Jahres heraus. In diesem Jahr ist es eine Kombination mit Minze. Die Minze soll ein frisches Aroma in den Essig bringen. Damit soll der Essig sich nicht nur für Dressings, sondern auch als Zutat für die arabische Küche rund um Couscous, Bulgur oder Hirse eignen.
    Unserer Meinung hätte von diesem Essig vielleicht auch eine kleine Flasche gereicht, denn Minze und auch die arabische Küche in der Minze verwendet wird, ist nicht jedermanns Fall. fotor_147304541622684.jpg
  5. Produkt – Merci „Bourbon Vanille“ (100 g; 1,39 €)
    Eine neue Sorte ergänzt das Tafelschokoladen-Sortiment von merci. Die Sorte Bourbon Vanille kombiniert feinste extraweiße Schokolade mit Bourbon-Vanilleschoten aus Madagaskar. Vier kleine 25 g Täfelchen befinden sich in der Packung, bzw befanden sich bei uns in der Packung😉 Wir lieben weiße Schokolade und in Kombination mit Vanille war die Packung ratz fatz aufgegessen. Aber sie ist wirklich nur was für Süßmäuler, denn die weiße Schokolade ist sehr süß!
  6. Produkt – Sofko Ajvar (350 g; 1,99 €)
    Ajvar ist eine der bekanntesten Beilagen Südosteuropas zu Fleischgerichten und schmeckt auch als Brotaufstrich gut. Nach einer schonenden Rezeptur wird dieses Produkt aus reifen Paprikas, Auberginen und Pfefferoni hergestellt. Ajvar gibt es in „mild“ und „scharf“. Wir haben scharf erhalten und verfeinern damit oft Reisgerichte, daher können wir es gut gebrauchen.
  7. Produkt – Zimbo Beef Jerky „Sweet Chili“ (25 g; 1,99 €)
    Getrocknete Rindfleischstreifen, die aus 100%-Bio-Fleisch hergestellt wurden.
    Beef Jerky befand sich nun auch schon des öfteren von verschiedenen Herstellern in diversen Lebensmittelboxen. Wir mögen es absolut nicht, unsere Katzen dafür jedes mal umso mehr. Ihr glaubt gar nicht, wie schnell auch diese Packung von den zwei Stubentigern verputzt war. Statt Beef Jerky hätten wir gerne andere Lebensmittel in den Boxen.fotor_147304532147713.jpg
  8. Produkt – MAOAM „sauer Kracher“ (175 g; 0,99 €)
    Die MAOAM sauer Kracher sorgen für eine tolle Stimmung im Mund. Eine leckere Brause-Kandierung und die typische Brausefüllung ergeben ein besonders prickelndes und herrlich saures Mundgefühl. Wir mögen schon die normalen Kracher von MAOAM, aber auch diese Sorte schmeckt sehr gut. Und sauer macht bekanntlich lustig😉
  9. Produkt – Snatt’s Mediterraner Brot-Snack (120 g; 1,59 €)
    Der mediterrane Brot-Snack von Snatt’s ist reich an Ballaststoffen und weniger trocken als andere Brot-Snacks. Wer auf eine ausgewogene Ernährung achtet, braucht also auch nicht vollständig auf so eine Knabberei verzichten. In der Sorte „Tomate und Oregano“ passt diese natürlich perfekt zu den letzten Sommertagen. In Kombination mit einem frischen Dip und ein paar Gemüse-Sticks bekommt man einen schnellen und leichten Snack für die lauen Spätsommer-Abende im Garten.

fotor_147304561112719.jpg

Fazit: Die August-Ausgabe hat einen Warenwert von 16,67 € zzgl. Pfand für die Bierflasche und die Getränkedosen. So richtig umgehauen hat mich die Box auch in diesem Monat nicht. Die richtigen Neuheiten auf dem Lebensmittelmarkt fehlen irgendwie. Klar, der Essig ist neu, aber nur weil es die Sorte des Jahres ist, grundsätzlich ist aber an Essig mit Minzaroma nichts neues. Auch Beef Jerky, Ajvar und Brot-Snacks sind keine wirklichen Neuheiten auf dem Markt.
Die Box hat wieder einen eher durchschnittlichen Inhalt. Die Erfrischungsgetränke sind ganz lecker, auch die Merci-Schokolade und die Kracher von MAOAM haben uns erfreut. Aber eine bitte habe ich an Brandnooz -> Bitte sucht euch doch mal wieder richtig neue Produkte aus, die ihr uns vorstellt😉 Ihr habt schon so oft, echt klasse Boxen zusammen gestellt! Ich hoffe, dass ich bald wieder so eine Box mit „WOW-Effekt“ in den Händen halten werde.

Veröffentlicht unter Brandnooz-Box | Verschlagwortet mit , | 2 Kommentare

Degusta-Box August 2016

So es war mal wieder so weit, die Degusta-Box August flatterte ins Haus. Auch heute stelle ich euch die Produkte vor, die in dieser Ausgabe der Lebensmittelbox enthalten waren.fotor_147254333980923.jpg

  1. Produkt – Blanchet Blanc de Blancs (UVP 2,99 €)
    Ein fruchtig frischer Wein mit einem leicht würzigem Aroma von Stachelbeeren. Er soll gut zu Spargel, Pasta, Huhn und Fisch passen. Wegen meiner Schwangerschaft stapelt sich der Alkohol aktuell bei uns im Keller😀 Denn für eine Person eine ganze Flasche öffnen, lohnt sich nicht wirklich.
  2. Produkt – Liguori Pasta di Gragnano (UVP 1,50 €)
    Hierbei handelt es sich um hochwertige Fusili. Sie bestehen aus 100% Hartweizengrieß. Degusta hat in letzter Zeit hin und wieder hochwertige Nudeln vorgestellt, die immer von guter Qualität waren. Davon gehe ich bei diesem Produkt auch erstmal aus. Sie werden demnächst dann mal probiert.
  3. Produkt – Pick Up minis (UVP 1,79 €)
    Dieses Produkt war bereits im letzten Monat in der Box enthalten. Auf dem Beileger der Box war das Produkt nicht aufgelistet. Wir gehen davon aus, dass es sich um ein Versehen handelt, dass wir dieses Produkt erhalten haben, freuen uns dennoch sehr, denn Pick Up Minis sind echt lecker😉fotor_147254339085862.jpg
  4. Produkt – Brandt Knusper Mich Tomate (UVP 1,59 €)
    Wir durften bereits eine andere Variante dieses Produktes probieren, welche mir nicht so gut geschmeckt hat. Die Variante mit Tomate hingegen hat mich geschmacklich sehr überzeugt. Auch mit Oregano sind diese kleinen Häppchen gut abgeschmeckt.
  5. Produkt – Fever Tree Tonic Water (UVP 1,09 €)
    Dieses Tonic Water ist eine raffinierte Mischung pflanzlicher Aromen aus seltenen Zutaten wie handgepresstem Bitterorangenöl aus Tansania und hochwertigem Chinin aus dem Kongo. Ein Produkt was sich hervorragend für ein paar Mischgetränke eignet.
  6. Produkt – Guampa Energy (UVP 1,49 €)
    Ein weiterer Energydrink… Davon sind wir nicht wirklich Freunde. Dieser ist nur mit Stevia gesüßt. Das Positive an diesem Getränk ist, dass mit jeder gekauften Dose die Kleinbauern in Paraguay unterstützt werden – an sich könnten wir auf das Produkt verzichten.
  7. Produkt – Seeberger Quinoa (UVP 4,49 €)
    In Südamerika ist Quinoa ein Grundnahrungsmittel, welches für Aufläufe, Salate und Eintopfe genutzt werden kann. Wir haben mittlerweile von 2-3 verschiedenen Herstellern Quinoa probiert, aber irgendwie werden wir nicht so richtig warm mit diesem Lebensmittel.fotor_147254348335267.jpg
  8. Produkt – Krüger Dolce Vita (UVP 2,59 €)
    Krüger verspricht Genuss in Premium-Qualität. Dolce Vita von Krüger soll anspruchsvolle Genießer mit hochwertigen Zutaten, fein abgestimmten Rezepturen, unverwechselbarem Geschmack und viel weißem Schaum begeistern. Es gibt die Varianten Cappuccino und Latte Macchiato. Da ich gerne frischen Latte Macchiato aus unserer Padmaschine trinke, bin ich gespannt, ob dieses Produkt zumindest annähernd geschmacklich da ran kommt.
  9. Produkt – Alnatura Kalamon Oliven (UVP 2,95 €)
    Kräftige fruchtige schwarze Oliven mit Stein und prallem Fruchtfleisch aus Griechenland in Essiglake. Im Urlaub esse ich frische Oliven sehr gerne, allerdings schmecken sie mir komischerweise immer nur in den Urlaubsländern. Daheim habe ich bisher noch keine Sorte gefunden, die mir persönlich schmeckt. Deswegen werden solche Gläser immer nur dann geöffnet, wenn wir Olivenfans im Haus haben (wie meine Mutter), damit diese die Oliven im Zweifelsfall aufessen oder mitnehmen können😀
  10. Produkt – Jacquet 5 Mini Brownies (UVP 1,89 €)
    Herrlich leckere weiche Brownies mit Schokoladenstückchen. Es sind 5 einzeln verpackte Brownies in der Packung vorhanden und für ein Fertigprodukt schmecken diese sehr lecker.fotor_147254345005861.jpg
  11. Produkt – Gintonic Time (UVP 5,00 €)
    Eine Flasche im eleganten Lock der 1920er. Der Gin soll neben einem feinen Wacholderduft ein sanftes Aroma von Rismarin, Thymian und Zimt haben. Als Tipp wird gegeben, dass der Gin mit Tonic Water oder noch besser mit naturtrüber Apfelsaftschorle gemischt wird.
  12. Produkt – Alnatura Bio-Tomatensauce (UVP 1,95 €)
    Eine aromatische Tomatensauce vom italienischen Hofgut im Süden der Toskana. Die Tomate wurde direkt nach der Ernte nach einem traditionellem italienischem Rezept zubereitet. Eigentlich kochen wir unsere Saucen selber, aber gerade für die Zeit nach der Geburt freuen wir uns, wenn wir vielleicht nur schnell nach einem guten Glas Sauce greifen können.
  13. Produkt – Aquasale Meersalz fein (UVP 1,39 €)
    500 g feines Meersalz ohne Zusatzstoffe und ohne Trennmittel. Grundsätzlich kaufen wir immer grobes Meersalz und geben dieses in unsere Salzmühle. Aber auch dieses feine Meersalz wird bei uns Anwendung finden.
  14. Produkt – Extra Produkt Gratisbeigabe Gesichtsmaske (UVP 1,49 €)
    Eine Gesichtsmaske aus reiner Heilerde und kostbarem Algenmeerwasserextrakt. Die Gesichtsmaske spendet intensive Feuchtigkeit, belebt und vitalisiert die Haut und lässt den Teint rosig-frisch aussehen.

fotor_147254353563047.jpg

Fazit: Die Box hat inklusive der Pick Up (wo wir ja nicht wissen, ob das Produkt wirklich hier rein gehört) einen Warenwert von 32,20 €. Das ist dieses mal ein wirklich hoher Warenwert. Es sind auch tolle Produkte wie der Latte Macchiato, die Nudeln und die Brownies vorhanden. Auf Produkte wie Quinoa und den Energydrink hätte ich gut verzichten können. Eine recht gute Mischung aber mir fehlt ein High-Light-Produkt. Es gab schon bessere Zusammenstellungen aber auch schon schlechtere.

Veröffentlicht unter Degusta-Box | Verschlagwortet mit , , , | 4 Kommentare

Rückblick 34. SSW – Beginn 35. Woche

Heute haben wir tatsächlich die magische Grenze von 34+0 erreicht.
Ich möchte euch kurz von der vergangenen Woche etwas berichten.
Die Woche fing ja am 26.08 an, und an dem Wochenende war auch das heißeste Wochenende. Temperaturen um die 38 Grad sind nicht schön, wenn man Hochschwanger ist…
Freitag und Samstag verließen wir deshalb auch nicht das Haus. Das hätte mein Kreislauf nicht mit gemacht.
Am Sonntag gab es dann einen Schauer und es kühlte auf 28 Grad ab. Immer noch recht warm, aber für mich viel angenehmer. Deshalb fuhren wir in die Stadt und machten es uns etwas in der Eisdiele gemütlich. Vermutlich war das der letzte Eisdielenbesuch zu Zweit für die nächste Zeit😀

Am Montag fühlte ich mich irgendwie total schlapp, meine Bewegung begrenzte ich an dem Tag deshalb darauf ein, kurz mit meinem Mann die wichtigsten Besorgungen zu machen. Danach verlagerte ich mich wieder aufs Sofa. Gut, da soll ich aktuell ja eh noch die meiste Zeit des Tages verbringen.

Dienstag waren wir Abends beim Geburtsvorbereitungskurs, das war der einzige Abend, an dem der Partner mitkommt. Es war recht amüsant und meine Hebamme hatte sich sehr gefreut, dass ich immer noch Schwanger bin🙂

Am Mittwoch hatten wir dann um acht Uhr in der früh den nächsten Termin beim Frauenarzt. Da letzte Woche erst CTG und Labor gemacht wurde, wurde darauf dieses mal verzichtet. Die Ärztin hatte die letzten 3 Wochen Urlaub (ich war da immer bei den anderen beiden Ärzten der Praxis) und sie freute sich daher sehr, mich noch mit kugelrundem Bauch zu sehen. Bei der Untersuchung kam dann raus, dass sich der Gebärmutterhals nun wieder etwas verkürzt hat. Er ist nun ca. 1,8 cm lang, aber ohne Trichterbildung und deswegen findet die Ärztin das nicht weiter schlimm, denn so langsam nähern wir uns ja doch dem Ende der Schwangerschaft.
Danach gab es noch ein wenig Ultraschall bei dem sie die Zwerge auch wieder vermessen hat. Viktoria hat ein Schätzgewicht von ca. 2100 Gramm und Finn von ca. 2300 Gramm. Mit dem Gewicht ist sie sehr zufrieden.
Dann hat sie noch mal versucht ein paar Bilder für uns zu machen, denn wir haben ja schon länger keine mehr bekommen. Von Viktoria kann man leider keine vernünftigen Bilder mehr bekommen, weil sie einfach schon zu tief im Becken liegt. Aber von Finn gab es dafür ein schönes 3D-Bild.dsc_0296.jpgSo ein hübsches Stupsnäschen und so spitze Lippen. Es ist einfach total niedlich das Bild.
Nächste Woche Mittwoch sollen wir wieder zur Kontrolle kommen, dann auch wieder mit Labor und CTG, denn ab Mittwoch werden die Tabletten gegen die Wehen reduziert und ab nächster Woche Freitag komplett abgesetzt… Danach kann es dann theoretisch auch schon bald los gehen… Ohhhh ich bin jetzt doch etwas nervös😀

Am Mittwoch Nachmittag bekam ich dann leider wieder starke Schmerzen in der linken Seite, so wie letzte Woche auch, weshalb ich ja letzte Woche am nächsten Tag beim Arzt saß und dieser mir das als völlig normal erklärte.
Ich versuchte deshalb in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag irgendwie Schlaf zu finden, was aber selbst mit Schmerzmittel (die waren ja vom Arzt erlaubt), kaum klappte.

Nachdem ich Donnerstag dann in aller Früh aufgestanden bin, weil das Liegen einfach nicht mehr ging, ließen die Schmerzen minimal nach. Vermutlich aber nur weil ich viel getrunken habe und mich überwiegend im Sitzen befunden habe.

Heute am Freitag sind die Schmerzen auch immer noch minimal da… Aber was soll ich machen, der Arzt meinte ja, dass es normal sei… Ich werde es nächste Woche beim Termin noch mal ansprechen… Hoffentlich kann ich bis dahin noch mal vernünftig schlafen.

So und heute sind wir dann bei 34+0🙂 Toll, das haben wir also schon mal geschafft… Mal sehen wie es aussieht, wenn nächste Woche dann die Tabletten reduziert und ab nächsten Freitag ganz weg gelassen werden… Ich bin gespannt.

Veröffentlicht unter Schwangerschaft | Verschlagwortet mit | 27 Kommentare