Weltprobierer-Box [USA]

Die Weltprobierer-Box ist eine Lebensmittelbox, die alle zwei Monate erscheint und der Monat unter dem Motto eines Landes steht. Die Produkte werden mit Hilfe eines Experten des jeweiligen Landes ausgesucht.
Neben kulinarischen Highlights befinden sich in jeder Box auch spannende kulturelle Gegenstände, welche das volle Reisegefühl in die eigenen 4 Wände bringen sollen.
In der Box befinden sich zusätzlich ein Magazin mit Informationen über das Land, die Produkte, Rezeptideen, Filmvorschläge und Playlisten.

Man kann die Box einmalig beziehen, im zwei monatigem Abstand oder direkt 3 Boxen innerhalb eines halben Jahres erwerben. Nähere Informationen kann man sich dort direkt auf der Webseite holen.

Die August / September- Ausgabe führt uns in die USA. Die Produkte aus der Box werde ich euch nun im Nachfolgenden vorstellen.dsc_0339.jpgWenn man die Box öffnet, fällt der erste Blick oben auf die Weltkarte und man guckt, wohin die Reise diesmal geht. Genauso sieht man das kleine Heft, in dem die Produkte vorgestellt werden und noch ein wenig über das Land erzählt wird.dsc_0340.jpgNeben dem Heft über die USA lagen der Box gleich zwei kulturelle Gegenstände bei.
Discover America ist ein original amerikanisches Rezeptbuch (in meinen Augen eher eine Zeitschrift als ein Buch, aber ok). Neben Rezepten findet man auch einige Artikel über die Regionen aus denen die Rezepte stammen. Da das Buch original amerikanisch ist, natürlich in englisch. Ich werde es irgendwann in aller Ruhe lesen, einige Rezepte klingen lecker, aber da alles in englisch verfasst ist und die in Amerika andere Maßeinheiten nutzen, werde ich einige Zeit brauchen, um das Heft gut verständlich zu lesen.

Außerdem befanden sich Paper Straws in der Box. Ja genau, Papierstrohhalme. Sie sind in den USA in allen möglichen Farben erhältlich (schade, dass ich nur grau bekam) und dürfen auf keiner Hochzeit, Geburtstag, Garten- oder Babyparty fehlen.dsc_0342.jpgKommen wir nun zu den kulinarischen Produkten der Box.
Snyder’s Pretzel Pieces – Als deutscher Kulturimport ist die Brezel (in Amerika Pretzel) auch in den Vereinigten Staaten sehr beliebt. Allerdings wird sie dort mit einem höheren Zuckeranteil hergestellt und mit Senf bestrichen oder in Frischkäse gedippt. Hier handelt es sich um einen Snack mit der Geschmacksrichtung Honig-Senf & Zwiebel. Wir sind schon sehr gespannt, wie dieses Produkt schmeckt.

Root Beer – Gehört hatte ich davon schon mal, und dachte bisher immer, es handelt sich dabei um Bier. Falsch gedacht, Root Beer enthält keinen Alkohol und kommt dem deutschen Malzbier ziemlich nahe (sagt zumindest der Hersteller). Der Herstellungsprozess ist bei jedem Produzenten verschieden und genauso verschieden sind daher die Geschmäcker. Das Spektrum der Aromen die bei der Herstellung beigefügt werden reicht von Zimt, Süßholz, Lakritze, Vanille, Marshmallow, Zahncreme bis hin zu Honig. Root Beer ist extrem. Entweder man liebt es, oder man hasst es. Wir haben es bereits probiert – wir mögen es definitiv nicht. Könnte aber daran liegen, dass es nach Zahnpasta geschmeckt hat!!! Ehrlich ohne Witz!!! Warum legt man den Kunden in Deutschland nicht eher was in Richtung Vanille oder Lakritze rein? Das hätte bestimmt geschmeckt… Aber Zahnpasta??? Das Getränk ist leider in der Toilette gelandet.dsc_0344.jpgMikrowellen Popcorn Cheese Flavour – In den USA ist Popcorn als Snack seit ungefähr 1880 sehr beliebt. Heute nascht jeder Amerikaner im Durchschnitt 58 Liter Popcorn pro Jahr, aber nur sehr selten süßes Popcorn. In Amerika kommt gesalzenes oder gebuttertes Popcorn wesentlich besser an. Deswegen ist typisch USA auch hier ein herzhaftes Popcorn mit der Geschmacksrichtung Käse beigefügt.
So geschmacklich ist auch dieses Produkt leider gar nicht unser Fall. Es sind 3 Einzelpackungen enthalten. Eine haben wir probiert, die zwei anderen wollen wir nun im Bekanntenkreis verschenken. Mal sehen, ob wir einen Abnehmer finden. Mit richtigem Käse-Geschmack hat das Ganze unserer Meinung wenig zu tun. Es schmeckt eigentlich fast nur salzig und nachdem es in der Mikrowelle gemacht wurde, gibt man das Popcorn in eine Schale und es ist einfach nur ein künstlich gelbes Zeug herunter getropft, was auch nicht wirklich Appetit auf das Produkt machte.dsc_0343.jpgRedHot Wings – Diese scharfe Chicken Wings Sauce findet man in fast jedem amerikanischen Restaurant. Sie wurde extra für Buffalo Wings hergestellt und ist nun auch für Zuhause erhältlich. So kann man sich den Restaurant-Style auch Zuhause auf die Teller zaubern. Wir haben sie noch nicht probiert, aber da wir noch ein paar Hähnchen-Teile im Gefrierfach haben, wird sich das bestimmt bald ändern.

Pop Rocks – Knallzucker wurde im Jahr 1956 vom amerikanischen Lebensmittelchemiker William A. Mitchell erfunden. Er suchte eigentlich nach einem Weg Pulverlimonade herzustellen. Als ich den Knallzucker auf der Zunge zergehen gelassen habe, fühlte ich mich in meine Kindheit zurück versetzt. Auf Schützenfeste, Frühlingsmärkten und Co. gab es immer so Lutscher, die man in Knallzucker eintauchte und ableckte. Danach knisterte einfach alles im Mund und eigentlich wollte man viel mehr den Knallzucker als den Lutscher😀 Einfach eine tolle Kindheitserinnerung.dsc_0345.jpg
Mac&Cheese – In den USA findet man dieses Gericht auf fast jeder Speisekarte eines typischen Dinners. Ein Klassiker der amerikanischen Küche. Dieses Fertigprodukt soll an Qualität kaum zu überbieten sein. Von Fertigprodukten, die lediglich mit etwas Wasser erwärmt werden müssen, sind wir eigentlich keine Freunde:-/ Aber es ist halt typisch USA. Wann wir das Produkt probieren weiß ich noch nicht. Aber auf jeden Fall werden wir dazu einen frischen Salat machen um das Produkt aufzuwerten😉dsc_0341.jpgPeanut Butter – Erdnussbutter ist ein Brotaufstrich, der hauptsächlich aus gemahlenen Erdnüssen besteht. Sie werden zusammen mit Salz, Zucker und Öl zu einer streichfähigen Masse verarbeitet (wobei in der, die ich bisher immer gekauft habe, kein Zucker enthalten ist). Besonders beliebt ist in Amerika das Peanut Butter and Jelly Sandwich, also ein Sandwich mit Erdnussbutter und Marmelade. Crunch Time enthält zusätzlich noch ein paar Stückchen. Ich liebe Erdnussbutter, egal ob auf Brot oder beim Backen, daher bin ich natürlich Feuer und Flamme für dieses Produkt. Außerdem verbinde ich mit Erdnussbutter direkt die USA.

Beef Jerky -Ein Trockenfleisch aus der amerikanischen Küche. Es wird üblicherweise ohne weitere Zubereitung als Imbiss gegessen und dient auch als Proviant. Wir mögen Beef Jerky leider gar nicht… Unsere Katzen dafür umso mehr. Eine andere Sorte, die wir bereits in einer anderen Lebensmittelbox testen durfte, fiel auch schon den kleinen Raubkatzen zum Opfer😉 Dies wird mit dieser Packung sicherlich genauso geschehen.dsc_0346.jpgUnd zu guter Letzt… Swiss Miss Marshmallow Flavor – Wer kennt nicht irgendeine amerikanische Fernsehserie in der nicht irgendwann im Winter eine Tasse heißer Kakao mit Marshmallows serviert wird. Typisch amerikanisch!!! Es gibt hier 10 Einzelpackungen die mit heißem Wasser oder noch besser, heißer Milch aufgegossen werden können. In jeder Packung befinden sich zum Kakao auch kleine Mini-Marshmallows. Wir haben das Produkt probiert und für unwiderstehlich lecker befunden🙂

Fazit:  Unsere Meinung zu dieser Box ist, genauso wie die Box, sehr durchwachsen. Das Root Beer kam geschmacklich bei uns gar nicht an, aber es stand ja schon dabei entweder man liebt oder man hasst es. Auch Popcorn und Mac&Cheese sind eher so mittelmäßig angekommen. Die Nudeln nicht so gut, da es ein Fertigprodukt ist. Das Popcorn weil es künstlich geschmeckt hat.
Allerdings sind Erdnussbutter, heiße Schokolade mit Marshmallows, Knallzucker und auch die Sauce für Chicken Wings sehr gut angekommen. Die USA sind einfach kulinarisch sehr abwechslungsreich. Im Gesamtbild kam diese Ausgabe der Box aber nicht ganz so gut an, wie ihre Vorgänger. Daher sind wir schon sehr gespannt, wo im Oktober die nächste Reise hingeht.

Veröffentlicht unter Sonderbox | Verschlagwortet mit , | 2 Kommentare

Rückblick 33. SSW – Beginn 34. Woche

Wer hätte vor einigen Wochen gedacht, dass wir doch noch soweit kommen? Meine Ärzte zumindest nicht😀
Heute beginnt die 34. Schwangerschaftswoche und ich bin sehr optimistisch, dass wir diese und vielleicht auch noch die ein oder andere Woche meistern werden🙂

Die Woche begann am 19.08.2016 – Das Wochenende war nicht sonderlich spektakulär. Mein Mann musste arbeiten und ich lag 99% des Tages auf der Couch.

Am Montag hatten wir dann wieder unseren Kontrolltermin beim Frauenarzt🙂
Zuerst hörte dieser sich an, was ich sagte, denn ich hatte seit Freitag fast durchgehend einen harten Bauch, aber nicht auf Grund von Wehen, sondern eher so, als hätte ich einen Ball verschluckt. Er wollte sich dass dann im Ultraschall anschauen.
Zuerst überprüfte er den Gebärmutterhals und dieser war tatsächlich weiterhin stabil geblieben und hat sich nicht weiter verkürzt. Juhuuu!!!!

Dann ging es zum Ultraschall – dort sagte er mir, dass die Schmerzen/ das unangenehme Gefühl wahrscheinlich daher kommen, dass nun beide Kinder mit dem Kopf nach unten liegen. Ich dachte, ich höre nicht richtig! Ja Finn hat sich tatsächlich gedreht. Und das habe ich nicht mal mitbekommen, bis auf das mein Bauch nun so unförmig aussieht und sich so hart anfühlt. Wunderbar – das heißt für uns, dass wenn er so liegen bleibt (was wir sehr hoffen) er uns die Entscheidung abgenommen hat, ob Kaiserschnitt oder nicht.
Wenn er so liegen bleibt, strebe ich eine spontane Geburt an. Seine Lage wird nun wöchentlich kontrolliert, denn sollte er sich doch noch mal zurück drehen, muss ich in 2-3 Wochen einen Termin zum Kaiserschnitt ausmachen.

Da der Gebärmutterhals stabil ist und alles andere auch sehr gut aussieht, wurde meine Bettruhe minimal gelockert. Ich darf nun täglich 30 – 60 Minuten spazieren gehen oder ähnliches machen🙂 Noch eine freudige Nachricht.

Dienstag habe ich dann am Nachmittag plötzlich starke Schmerzen in der linken Seite bekommen, da aber mein Schwiegervater sich den Arm gebrochen hat und mein Mann auf der Arbeit war, konnte ich nicht zum Arzt. Dort sagte man mir eh am Telefon, dass wenn ich im Liegen die Schmeren aushalte, besser am Mittwoch direkt vorbei komme, denn zu dem Zeitpunkt war es bei ihnen sehr voll.
Da die Schmerzen im Liegen nur minimal waren, fuhren wir erst am Mittwoch zum Arzt.

Entwarnung – Nachdem das CTG keine Wehen zeigte, teilte uns der Arzt mit, dass die Schmerzen lediglich davon kommen, dass unsere Tochter ihren Po so extrem nach Außen drückt. Ich dürfe, wenn die Schmerzen noch mal so extrem sind auch ruhig 1-2 Paracethamol nehmen, um die Schmerzen zu lindern.

Donnerstag – Am Donnerstag ging es mir dann eigentlich super. Deswegen wollte ich meine tägliche Belastungszeit etwas nutzen… und siehe da, was ich gemacht habe:dsc_0351.jpg
Wenn auch noch nicht alle Möbel stehen, habe ich zumindest mal die Kommode mit der kleinsten Größe an Babyklamotten eingeräumt. Diese Kommode steht zukünftig zwischen dem einen Babybett und dem Wickeltisch und wird am Anfang immer die aktuelle Größe enthalten. Der Kleiderschrank ist noch nicht aufgebaut, weswegen sich alle anderen Klamotten noch in Wäschekörben oder Kartons befinden. Die Aktion hat ca. 40 Minuten gedauert, da die Kommode vorher nochmal entstaubt werden musste. Danach hab ich mich dann brav aufs Sofa gelegt, weil ich mich ja nicht gleich überanstrengen will.

So nun haben wir heute Freitag den 26.08.2016 und es beginnt die 34. Schwangerschaftswoche. Ein Bild von mir bzw meinem wachsendem Bauch möchte ich euch auch noch zeigen.photostudio_1472178721596.jpg
Der Bauch wächst und wächst – Wo soll das bloß enden?😀
Nächste Woche Mittwoch haben wir wieder einen Kontrolltermin beim Frauenarzt. Dann haben wir auch schon fast unsere nächste Hürde erreicht🙂 Mal sehen was bis dahin so ansteht, eigentlich nicht viel – soviel darf ich schließlich nicht machen.

Ich wünsche euch allen ein wunderbares Wochenende, der Sommer soll ja noch mal zurück kommen. Mit dem Bauch macht heißes Wetter allerdings keinen Spaß, deswegen verkrümel ich mich im kühlen Wohnzimmer😉 Bis dann.

Veröffentlicht unter Schwangerschaft | Verschlagwortet mit | 27 Kommentare

Azzaro Wanted [Produkttest]

Mein Mann darf das Parfum Azzaro Wanted testen.
Im Test haben wir die Gelegenheit, Azzaro Wanted als Eau de Toilette zu entdecken und erhielten hier für ein Flakon mit 50 ml Inhalt. Außerdem erhielten wir 20 Muster zum Weitergeben an Freunde und Bekannte. dsc_0339.jpg

Im Handel gibt es natürlich noch folgende Produkte von Azzaro Wanted:

  • Hair & Body Shampoo 200 ml
  • Deodorant Stick 75 ml
  • Eau de Toilette 50 oder 100 ml
  • Deodorant Spray 150 ml

Um Profis beim Testen in nichts nachzustehen, wurden uns vier Tipps mit auf den Weg gegeben.

  1. Am besten wirkt ein Duft auf Hautpartien, die gut durchblutet sind, wie an Handgelenken, Armbeugen, am Hals oder hinter den Ohren. Durch Körperwärme entwickelt sich der Duft gut und hält länger. Auch die Haare sind ein guter Duftträger.
  2. Nach dem Auftragen soll man den Duft nicht verreiben, denn dadurch würde seine Struktur verloren gehen und würde schneller verdunsten, statt an der Haut zu haften.
  3. Ein Duft verändert sich nach dem Aufsprühen und folgt dabei einem bestimmten Verlauf. Den ersten Eindruck gewinnt man durch die Kopfnote, sie besteht aus flüchtigen Ingredienzien, die nach ca. 10-15 der Herznote Platz machen: Ihr sollte man besondere Aufmerksamkeit schenken, denn sie gibt dem Eau de Toilette seinen Charakter. Der Duft der auch noch am Morgen am Hemd wahrzunehmen ist, den nennt man Basisnote. Sie besteht aus Stoffen, die sich nur langsam verflüchtigen.
  4. Ein Duft will begehren wecken und nicht überfordern. Deswegen sollte man den Duft sparsam einsetzen und verschwenderisch sollte man lediglich seinen Charme versprühen.

dsc_0340.jpg

Das Flakon ist sehr maskuline und hat ein spielerisches Design was die Männer gut anspricht.
Der Duft besteht aus edlen Hölzern und frischen Gewürzen – Azzaro Wanted hat also alles was Männern gefällt und was Frauen verführt.
Die Kopfnote besteht aus Ingwer und Zitrone. Die Herznote soll mit einer Kombination von Kardamom und Wacholder bestechen. Die Basisnote, also diejenige die am nächsten morgen noch zu riechen ist, besteht aus Tonkabohne und Vetiver.

Wenn man alle Tipps befolgt und das Eau de Toilette sparsam einsetzt duftet es herrlich. Es kann aber sehr schnell zu stark dosiert werden, also testet euch ganz langsam heran, denn gerade die Kopfnote aus Ingwer und Zitrone liegt am Anfang sehr stark in der Luft. Sobald diese sich verflüchtigt hat, wird man mit einem angenehmen Duft verwöhnt. Ob ich diesem jetzt direkt Kardamom und Wacholder zuordnen würde, kann ich nicht beurteilen. Dafür bin ich leider dann doch nicht Profi genug.
Ganz am Ende betört auf jeden Fall der Duft der Tonkabohne und dieser ist wirklich sehr lange wahrnehmbar. Für diejenigen die nicht wissen, wie Tonkabohne riecht – es ist eine Kombination von Vanille-, Mandel-, Tabak-, Zimt- und einem leichten karamellartigem Geruch.
Wie gesagt, uns hat der Geruch sowohl als Mann und auch als Frau gefallen. Ich finde, dass mein Mann diesen Geruch sehr gut tragen kann. Dies ist aber wie bei jedem Duft natürlich Ansichtssache. Also was wartet ihr noch? Geht ins nächste Geschäft und testet den Duft vor Ort doch mal aus.

Auch wenn wir das Produkt im Rahmen eines Produkttest erhalten haben, beeinflusst dies auf keiner Weise unsere Meinung.

Veröffentlicht unter Produkttest | Verschlagwortet mit | 2 Kommentare

Kuschelzeit

Tara leistet mir in den letzten Tagen ganz viel Gesellschaft. So muss ich nicht den ganzen Tag alleine auf dem Sofa rumliegen, wenn mein Mann arbeiten ist.dsc_0346.jpg
Sie genießt die Streicheleinheiten, die sie von mir bekommt, wenn sie bei mir liegt. Aktuell hab ich dafür ja noch Zeit, also sollte sie das tatsächlich noch ausnutzen😉 Zukünftig werden schließlich die beiden Zwerge mehr Aufmerksamkeit fordern.dsc_0347.jpg
Auch das Bäuchlein wird gestreichelt. Das mag Tara super gerne und lässt auch alle Krallen drin. Sie legt dann nur zwischendurch mal ihre Pfoten auf meinen Arm, wenn ich aufhören will. So nach dem Motto: Mach weiter.dsc_0348.jpg
Auch hier wollte sie mir noch mal mitteilen, dass ich doch nicht einfach aufhören kann zu streicheln. Sie fordert richtig viel aktuell ein😉 Vielleicht merkt sie schon, dass wir bald nicht mehr ganz so viel Zeit haben. dsc_0349.jpg
Aber auch ich genieße das kuscheln mit Tara. Wenigstens bin ich nicht alleine😀

Veröffentlicht unter Familie | Verschlagwortet mit | 6 Kommentare

Rückblick 32. SSW – Beginn 33. Woche

Ganz viel gibt es natürlich immer noch nicht zu berichten😉 Denn ich darf ja immer noch nur liegen. Aber einen kurzen Bericht der vergangenen Woche gibt es natürlich dennoch.
Hier im Saarland war am Montag Feiertag, deswegen konnte ich erst am Dienstag zur Kontrolle zum Frauenarzt.
Bei diesem fanden wir uns morgens direkt um 8 Uhr ein.
Nach der üblichen Prozedur (Blutabnahme, Blutdruck gemessen, Eisenwert-Überprüfung und Gewicht) lag ich für 30 Minuten am CTG. Das CTG ist das Gerät was überprüft, ob ich Wehen habe. Es wurden keine Wehen festgestellt. Danach durften wir dann auch direkt zum Arzt rein, der schon auf uns wartete, denn er weiß ja, dass ich eigentlich so gut wie nur liegen soll.
Er hat dann den Gebärmutterhals gemessen. Die Woche zuvor war dieser ja bei 1,8 cm und diese Woche war er sogar bei 2,4 cm. Wir dachten erst er habe sich gewaltig vermessen, aber er kontrollierte den Wert noch ein mal. Es kommt zwar sehr selten vor, aber ab und zu kann sich der Gebärmutterhals auch ein ordentliches Stück wieder verlängern. Wir wollten uns noch nicht zu früh freuen. Da wir am Mittag noch die Erstvorstellung im Krankenhaus hatten, wollten wir den Wert dort noch abwarten.

Wir besorgten uns auf dem Heimweg dann noch kurz belegte Brötchen, denn bevor es Mittag geben würde, müssen wir ja noch ins Krankenhaus. Dort hatten wir dann um 12:30 Uhr unseren Termin. Auch dort wurde ich wieder ans CTG gehangen. Leider wurden dort leichte Wehen festgestellt, aber zum Glück nur leichte. Außerdem wurde auch hier nochmal der Blutdruck überprüft und Blut abgenommen. Also irgendwann besitze ich kein Blut mehr😀

Nachdem das alles kontrolliert wurde kam ich zum Oberarzt. Dieser machte einen Ultraschall und hat die Kinder vermessen.
Viktoria hat schon einen ungefähren Kopfumfang von 28 cm und wiegt geschätzt 1800 g. Finn ist bei beidem etwas größer. Sein Kopfumfang beträgt in etwa 30 cm und er wiegt schon fast 2000 g. Leider liegt er noch immer in Beckenendlage, also mit dem Po nach unten.
Deswegen hatten wir dann ein längeres Gespräch mit dem Arzt. Das Kind welches zuerst kommt (Viktoria) liegt richtig, also mit dem Köpfchen nach unten. Deswegen können wir uns nun überlegen, ob wir eine Geburt auf natürlichem Weg möchten. Ich habe da jedoch einige Bedenken, weswegen wir uns auch noch nicht sicher sind. Denn es kann passieren, dass wenn Viktoria raus ist, Finn sich quer legt, dann muss er zusätzlich noch mit Kaiserschnitt geholt werden. Oder aber die Geburt gerät ins Stocken, oder die Sauerstoffversorgung lässt etwas nach…. oder oder oder. Natürlich ist außerdem eine Geburt mit dem Po voran anstrengender und eventuell auch schmerzhafter. Vorallem da Viktoria zuerst kommt und das zierlichere Kind ist. Wenn sie das größere Kind wäre und somit gut Platz machen würde, hätte das zweite Kind es etwas leichter. Aber das ist bei uns ja leider nicht der Fall.

Wir haben nun noch etwas Zeit uns in Ruhe Gedanken zu machen. Es ist ganz alleine unsere Entscheidung, solange sich zumindest nichts an der Situation verändert. So um den 12.09. sollen wir uns im Krankenhaus noch mal melden, wenn wir uns für einen Kaiserschnitt entscheiden. Denn dann wird uns dafür ein genauer Termin genannt. Wenn wir eine Geburt auf natürlichem Weg bevorzugen, müssen wir vorerst nichts machen, denn dann wird einfach gewartet, bis sich die Kinder auf den Weg machen wollen.

Am Ende des Tages hatte ich dann leider etwas stärkere Wehen, denn wir waren so viel unterwegs, was wohl für meinen Körper zu anstrengend war. Sobald ich aber auf dem Sofa zur Ruhe kam, beruhigten diese sich auch wieder. Am Mittwoch und Donnerstag hatte ich noch vereinzelt 2-3 Mal ein paar Wehen, aber auch immer nur leicht.

So und heute sind wir tatsächlich schon 32+0🙂 Das hätten ein paar Leute in unserem Umkreis schon gar nicht mehr geglaubt. Es beginnt somit die 33. Woche. Unser nächstes Ziel ist die 34+0, mal sehen ob wir das schaffen, das wäre ein Traum🙂 Aber ich bin zuversichtlich, denn zwei Wochen ist ja nun nicht mehr soviel und da sind die Chancen dann sogar sehr hoch, dass die Kinder zeitnah mit nach Hause dürfen, denn dann wiegen sie beide über 2 kg.

Am Montag ist dann die nächste Kontrolle beim Frauenarzt und nächste Woche folgt dann der nächste Bericht🙂

Veröffentlicht unter Schwangerschaft | Verschlagwortet mit | 9 Kommentare

Oral-B Genius 9000 Elektrische Zahnbürste [Produkttest]

Wir dürfen die neue Oral-B Genius 9000 in weiß testen.
Die Zahnbürste ist im oberen Preissegment angesiedelt und kommt daher auch mit viel Zubehör.
dsc_0343.jpgNeben der Zahnbürste an sich, war eine Plastik-Aufbewahrung (siehe auf dem Bild, rechts neben der Zahnbürste) im Paket dabei. Diese eignet sich hervorragend um die Zahnbürste mit auf Reisen zu nehmen. Hinter der Zahnbürste befindet sich auf dem Bild noch eine Halterung in der man zusätzliche Bürstenaufsätze unterbringen kann.dsc_0341.jpgDesweiteren befand sich eine Halterung für das Handy dabei, denn die Oral-B Genius Modelle erkennen in Kombination mit der Oral-B App 4.1 die Position der Zahnbürste im Mund und übermitteln in Echtzeit, ob gleichmäßig und gründlich geputzt wird.
Zusätzlich enthielt das Testpaket natürlich ein Päckchen Zahnpasta, damit man wirklich direkt los legen könnte😉 Auf dem Bild seht ihr auch noch 4 verschiedene Aufsätze (dazu später mehr), die ebenfalls im Paket enthalten waren.dsc_0342.jpgUnd auf dem Bild seht ihr noch zwei Sachen, die in dem Testpaket enthalten waren. Zahnseide zur täglichen Anwendung von Oral-B war dem Paket ebenfalls beigelegt. Außerdem erhielt man gleich noch 3 weitere Aufsätze der Crossaction Aufsätze.

Die Putzleistung ist hervorragend, allerdings konnten wir uns bei unserer „alten“ Braun Zahnbürste auch nicht darüber beschweren.

Es ist sehr praktisch, dass man eine Transporthülle bekommt mit der man gleichzeitig die Zahnbürste laden kann. Man muss da nämlich nur den beigefügten Reiseadapter durch die Transporthülle stecken und die Zahnbürste wird geladen, während sie verstaut ist.
dsc_0344.jpgAuch besitzt Sie recht viele Reinigungsmoden.
Tägliche Reinigung ist der Standard-Reinigungs-Modus, mit der von Zahnärzten empfohlenen Putzdauer von 2 Minuten. Während dieser 2 Minuten gibt es alle 30 Sekunden eine kurze Vibration, damit man die Zeit besser einschätzen kann.
Pro Clean – Dank einer höheren Schwingungszahl sorgt der Pro Clean-Modus für ein außergewöhnlich sauberes Gefühl. Für diesen Reinigungsmodus bedarf es einen Druck auf den Pfeil und auf der Zahnbürste wird dann durch ein Leuchten des obersten Symbols (Zahn mit einem Plus dran) signalisiert.
Sensitiv (Symbol Feder) – Beim Sensitiv-Modus ist die Geschwindigkeit im Gegensatz zum einfachen Reinigungs-Modus verringert. Damit sorgt dieser Modus für eine sanfte, jedoch gründliche Reinigung empfindlicher Stellen.
Aufhellen (Symbol Diamant) – In diesem Modus variiert die Geschwindigkeit der Zahnbürste und entfernt dadurch schrittweise die oberflächlichen Zahnverfärbungen. Dadurch werden die Zähne natürlich aufgehellt und poliert.
Zahnfleisch-Schutz (Symbol Wellen) – Dieser Modus stimuliert und massiert das Zahnfleisch. Das Massieren des Zahnfleisches kann helfen, die Durchblutung zu verbessern.
Zungenreinigung (Symbol Zunge) – Der Zungenreinigungs-Modus ist für eine langsamere und sanfte, gründliche Reinigung der Zungenoberfläche ausgelegt und hilft Mundgeruch vorzubeugen. dsc_0340.jpgNun kurz zu den zusätzlich beigelegten Aufsätzen. Sie haben schließlich alle unterschiedliche Funktionen. Ich fange von links nach rechts an.
3D-White-Aufsatz – Dieser Aufsatz eignet sich für die tägliche Reinigung, den Pro Clean-Modus und das Aufhellen der Zähne. Diesen Aufsatz sollen Kinder unter 12 Jahren nicht verwenden.
Sensitiv Clean-Aufsatz – Wie der Name schon sagt, eignet sich dieser Aufsatz für den Sensitiv-Modus, da die Bürste auch etwas weicher ist.
Crossaction-Aufsatz – Dieser Aufsatz eignet sich für die tägliche Reinigung und den Pro Clean-Modus. Außerdem besitzen diese Aufsätze im 16°-Winkel angeordnete Borsten um Plaque besser lösen zu können.
Flossaction-Aufsatz – Dieser Aufsatz eignet sich für die tägliche Reinigung und den Pro Clean-Modus. Außerdem ist dieser Aufsatz für die Tiefenreinigung, er besitzt MicroPulse-Borsten, die eine besonders gründliche Plaqueentferung in den Zahnzwischenräumen ermöglichen.

Die App haben wir auch ausprobiert. Man muss auch nicht immer die App beim Zähneputzen offen haben, da die Zahnbürste 30 Putzvorgänge speichert und beim Öffnen der App diese überträgt. Über die App kann man auch den farblichen LED-Ring in verschiedenen Farben einstellen. Uns selbst hat die App nicht so viel gebracht, da wir bisher weder zu fest putzen, noch uns irgendwelche anderen Fehler signalisiert wurden. Mit ihren Erfolgen und Spielereien finden wir, dass die App für Kinder super geeignet ist, um diesen das Zähneputzen etwas schmackhafter zu machen.

Der Lithium-Ionen-Akku ermöglicht es, die Zahnbürste aufzuladen und bei normaler Nutzung (2 mal täglich 2 Minuten) 12 Tage zu putzen ohne eine weitere Aufladung. Die Akkuanzeige finden wir sehr gut, sobald der Akku sich langsam leert verschwinden die drei Balken und zum Schluss blinkt sogar die Anzeige. Somit kann man ein erneutes Aufladen eigentlich gar nicht verpassen.

Wir können die Zahnbürste uneingeschränkt weiter empfehlen.
Trotzdem finden wir persönlich den Preis etwas hoch, ob er nun gerechtfertigt ist muss jeder für sich selbst entscheiden.

Ich habe die Zahnbürste kostenfrei als Produkttester bekommen, was allerdings meine Bewertung in keiner Weiße beeinflusst!

Veröffentlicht unter Produkttest | Verschlagwortet mit | Kommentar hinterlassen

Rückblick 31. SSW – Beginn 32. Woche

Heute am 12.08.2016 beginnt die 32. Schwangerschaftswoche.
Daher mal wieder ein kurzer Wochenrückblick.

Am 06.08. hat der Bruder meines Mannes geheiratet, da ich ja aber nicht aufstehen darf, musste mein Mann alleine hin. Aus dem Grund blieb er aber auch nicht sehr lange, brachte mir aber ein leckeres Stück Kuchen mit😉

Am 08.08. stand dann ein Kontrolltermin beim Frauenarzt an. Die Woche zuvor war mein Gebärmutterhals immer noch stabil bei ca. 1,7 cm. Nachdem wir 15 Minuten warten mussten, kamen wir auch schon dran. Heute stand ausschließlich die Kontrolle des Gebärmutterhals auf dem Plan. Der Rest soll wohl beim nächsten mal wieder gemacht werden. Der Gebärmutterhals war laut Messung des Arztes bei 1,8 cm. Es kann je nachdem wie die Ärzte messen, immer minimal abweichen, deswegen wurde nur gesagt, dass der Gebärmutterhals stabil geblieben ist und ich erstmal weiterhin Zuhause mit den wehenhemmenden Tabletten liegen darf.

Eigentlich soll ich am Montag wieder zur Kontrolle, da ist aber bei uns Feiertag. Am Dienstag können wir dann direkt morgens um 8 Uhr beim Arzt aufkreuzen. Mittags haben wir im Anschluss noch einen Termin im Krankenhaus um Geburt anzumelden und durchzusprechen. Nächste Woche wird es also sehr interessant.

Ach mein Frauenarzt (also der Vertreter von der Ärztin von letzter Woche) vermutet übrigens, dass es vielleicht noch zwei Wochen dauert, bis unsere Zwillinge das Licht der Welt erblicken. Das macht mich etwas nervös. Momentan geht mir das alles irgendwie zu schnell… Auch wenn ich nicht gerne liege, aber bereit fühle ich mich noch nicht. Die Zwerge sollen mal noch schön fleißig in meinem Bauch bleiben😀

So und zum Schluss gibt es noch mal ein Bild von letzter Woche an 30+0, das war am 05.08.2016 – Beginn 31. Schwangerschaftswoche. photostudio_1470369844895.jpg

So heute sind wir dann schon eine ganze Woche weiter – 31+0.
Unser Traum wäre, wenn wir die 34+0 schaffen, dann sind die Chancen nämlich schon richtig gut, laut unseren ganzen Ärzten. Mal sehen ob unsere Zwerge sich doch noch so wohl in meinem Bauch fühlen. Den nächsten Rückblick gibt es dann wieder am Freitag – wenn die Zwerge noch im Bauch wohnen😉 was ich sehr hoffe.

Veröffentlicht unter Schwangerschaft | Verschlagwortet mit | 12 Kommentare

Nature Valley [Produkttest]

Über Brandnooz erhielt ich mit weiteren Testern ein Paket von Nature Valley um dessen Produkte ausgiebig zu testen.
Auf dem Bild seht ihr die Produkte, die in dem Paket enthalten waren.dsc_0339.jpg

Es handelt sich hier um knusprige Müsliriegel mit einem Vollkornanteil von mindestens 55%. Der Vollkorn-Hafer wird mit vielen wertvollen Zutaten kombiniert und ergeben zusammen ein einzigartiges Snack-Erlebnis.

Das Produkt ist in folgenden Sorten erhältlich:

  • Oats & Honey
  • Canadian Maple Syrup
  • Oats & Berries (ganz neu)
  • Oats & Chocolate

Von den ersten drei Sorten hat man je eine Packung erhalten. Darin enthalten sind jeweils 5 Einzelpackungen á 2 Riegel. Außerdem waren in dem Testpaket zwei Variety Packungen enthalten. In den Variety Packungen sind 2 Einzelpackungen Oats & Honey, 2 Einzelpackungen Oats & Chocolate und 1 Einzelpackung Canadian Maple Syrup enthalten. Somit kann man auch die Schokoladige-Sorte testen, obwohl diese nicht in einer Großpackung im Testpaket enthalten war.

Oats & Honey ist der Klassiker unter den Sorten. Mit 59% Vollkornanteil und echtem Honig ist er ein süßer Liebling von Nature Valley.

Canadian Maple Syrup ist nicht ganz so süß, wie sein Bruder mit Honig. Echter kanadischer Ahornsirup und naturbelassene Vollkorn-Haferflocken geben ihm den besonderen Geschmack und den richtigen Biss.

Oats & Berries ist das jüngste Mitglied der Nature Valley Familie. Zu den Vollkorn-Haferflocken gesellen sich bei dieser Sorte fruchtige Cranberry-Stückchen.

Oats & Chocolate – da werden die Schokoliebhaber sofort schwach. 55 % Vollkorn-Anteil und zarte dunkle Schokoladenstückchen machen diesen Riegel zu einem Muss für alle Schokomäuler.

Geschmack & Eindruck:
Mir schmecken alle Sorten sehr gut. Sie sind nicht zu süß und ein toller Snack für Zwischendurch. Egal ob für Pausen auf der Arbeit, auf Ausflügen oder als Ergänzung des Kaffees am Nachmittag, die Riegel machen überall eine gute Figur.
Allerdings muss man dazu sagen, dass die Riegel sehr stark krümeln. dsc_0345.jpg

Ein paar der Krümel seht ihr links neben den beiden Riegeln schon auf der Folie. Nein die Riegel waren nicht beschädigt, es handelt sich lediglich um Krümel, die während des Transports abgefallen sind. Aber wenn man unterwegs ist, stören ein paar Krümel nicht und Zuhause kann man die Folie oder einen kleinen Teller unterhalten, damit die Krümel nicht alle auf dem Boden landen.

Mein Favorit – nicht nur einer – ich habe gleich zwei Favoriten… Ich liebe den Geschmack von Ahornsirup, deswegen kommt bei mir die Sorte Canadian Maple Syrup gut an, zusätzlich bin ich totaler Schokoholic😉 Aus dem Grund finde ich es schade, dass die Sorte Oats & Chocolate lediglich im Variety Pack enthalten waren. Aber umso besser ist es, dass man sie dennoch zumindest probieren konnte.

Man erhielt in dem Produktpaket noch ein Heft, in dem auch Rezeptvorschläge enthalten waren. Leider darf ich auf Grund meiner Schwangerschaft aktuell nur liegen, deswegen werden die Rezepte bestimmt zu einem späteren Zeitpunkt ausgetestet. Aber ich möchte euch dennoch ein paar Sachen aufzählen, die dort vorgeschlagen werden.
Schokoschnitten und knusprige Cookies können mit den Müsliriegeln hergestellt werden. Auch für eine Panade von Steaks kann man die Riegel zerbröseln und anstatt von Cornflakes oder Paniermehl nehmen. Ebenso kann man die Riegel zerbröseln und einen Kühlschrank-Kuchen daraus herstellen (z.B. Mini-Berry-Cheesecake). Zu guter Letzt wird vorgeschlagen mit den Canadian Maple Syrup Riegeln, dass man daraus ja einen kanadischen Zwiebelkuchen backen könnte.
Gerade das Rezept mit dem Zwiebelkuchen werden wir sicherlich mal austesten, denn im Herbst ist Zwiebelkuchen eine feine Sache. Bis dahin sind unsere Zwillinge auch auf der Welt und 2 von den kleinen Packungen werden wir dafür definitiv aufheben😉

Vielen Dank, dass ich an dem Produkttest teilnehmen durfte. Dies beeinflusst aber in keiner Weise meine eigene oben genannte Meinung.

Veröffentlicht unter Produkttest | Verschlagwortet mit , , | 5 Kommentare

Rückblick 30. SSW – Beginn 31. Woche

Die 30. Schwangerschaftswoche begann ja nicht so schön😦 Meine Frauenärztin schrieb mir eine Einweisung fürs Krankenhaus. Davon hatte ich euch im letzten Wochenrückblick ja schon etwas berichtet.

Ich bekam im Krankenhaus Lungenreifenspritzen, damit die Lungen unserer Zwerge zumindest ausgereift sind, falls sie jetzt schon kommen sollten.
Am Dienstag hatten wir dann eine weitere Untersuchung, leider ist im Vergleich zum Tag der Einweisung der Gebärmutterhals weiter kürzer geworden. Aber da ich Donnerstag den nächsten Frauenarzttermin hatte, ließ mich die Ärztin gehen, weil ich unbedingt wollte.
Denn die Tabletten gegen Wehen kann ich Zuhause auch nehmen und nur faul rumliegen kann ich genauso Zuhause.

Also durfte ich dann am Dienstag gegen frühen Nachmittag nach Hause. Am Mittwoch verbrachte ich dann den ganzen Tag auf dem Sofa und schlief den halben Tag. Die andere Hälfte verbrachte ich mit Lesen, Fernseh gucken und faul rum liegen😉

Donnerstag ging es dann direkt morgens um acht Uhr zur Frauenärztin. Sie war auf Grund des Befundes nicht so erfreut mich bei ihr zu sehen. Sie hätte mich lieber im Krankenhaus gewusst. Aber sie unterstützt die ambulante Variante, was ich toll an ihr finde. Sie verschrieb mir also weitere Wehentabletten, damit ich möglichst lange Zuhause bleiben kann. Zusätzlich hat sie mir noch Thrombosespritzen verschrieben, da das Risiko natürlich wesentlich erhöht ist, da ich ja nur Liege.
Die einzigen Wege, die ich aktuell bestreite, sind die zur Toilette und unter die Dusche.
Auch den Donnerstag verbrachte ich zur Hälfte mit Schlafen😀
Im Schlaf vergeht die Zeit am Besten und ich komme nicht in Versuchung aufzustehen.

So heute ist Freitag, ich bin bei 30+0 also beginnt die 31. Schwangerschaftswoche. Ich habe heute sogar mal bis Mittag geschlafen, lag aber daran, dass mein Mann Nachtschicht hatte und ebenfalls bis zum Mittag geschlafen hat. Nun liege ich auf der Couch und er organisiert etwas den Haushalt und besorgt uns nachher etwas zu essen.

Morgen heiratet sein Bruder, da er mich nicht lange alleine lassen möchte (es kann schließlich dennoch jederzeit etwas sein), geht er nur zur kirchlichen Trauung und bleibt noch kurz zu Kaffee und Kuchen. Sein Bruder hat dafür vollstes Verständnis und hofft, dass unsere Zwerge noch ein paar Wochen aushalten. Am Montag um 14 Uhr muss ich dann wieder zur Kontrolle beim Frauenarzt. Aktuell wollen sie mich mindestens 1x die Woche dort sehen, eher 2x, denn wenn der Gebärmutterhals sich weiter verkürzt, dann muss ich wieder ins Krankenhaus. Am Donnerstag war er ja zum Glück genauso lang, wie bei der Abschlussuntersuchung im Krankenhaus.
Also Daumen drücken, dass ich die Zeit lieber Zuhause auf dem Sofa verbringen kann.

Veröffentlicht unter Schwangerschaft | Verschlagwortet mit | 8 Kommentare

Brandnooz-Box Juli 2016

Jetzt sind mittlerweile ein paar Tage ins Land gezogen, seitdem die Juli-Ausgabe der Brandnooz-Box bei uns ins Haus flatterte. Wir konnten nun schon einige Produkte aus dieser Box ausgiebig probieren und deswegen möchte ich euch heute die Produkte vorstellen. dsc_0335.jpg

  1. Produkt – Sinalco Orange (330 ml; 0,55 €)
    Ein Limonaden-Klassiker, den eigentlich jeder kennt. Mit 5% Fruchtgehalt, Vitamin C und dem unverwechselbaren Orangengeschmack, ist Sinalco am besten eisgekühlt ein idealer Trinkgenuss.dsc_0332.jpg
  2. Produkt – Saupiquet „gegrillte Makrelen-Filets“ (120 g; 2,69 €)
    Eine perfekte Kombination aus dem unverwechselbarem Geschmack von Makrele und köstlichen Grillaromen. Der Fisch wird bei uns das Abendessen einen Tag mal ergänzen.dsc_0329.jpg
  3. Produkt – Schwartau Clever Snack (35 g; 0,99 €)
    Die neuen Fruchtriegel von Schwartau enthalten nur sechs Zutaten. In der Box war die Sorte Brombeere + Dattel + Cashew enthalten. Es gibt noch drei weitere Sorten, die aber nicht aufgelistet waren. Leckere Früchte und knackige Nüsse – ganz ohne Zusatz von Zucker. Also der perfekte Snack für Zwischendurch.dsc_0331.jpg
  4. Produkt – Brandt Knusper mich (120 g; 1,59 €)
    Hierbei handelt es sich um herzhafte würzige Röstscheiben. Sie sind mit 7 Kräutern verfeinert und eignen sich ideal zum Dippen oder als herzhafte Beilage Zwischendurch. Wir durften dieses Produkt bereits durch die Degusta-Box probieren, mir haben die Scheiben nicht wirklich geschmeckt. Meinem Mann schmecken sie.dsc_0330.jpg
  5. Produkt – Lorenz Snack-World „Saltletts KnusperKugeln (120 g; 1,59 €)
    Ein Laugengebäck in der Geschmacksrichtung „Honig-Senf“. Das Produkt gibt es auch in den Sorten „Paprika & Cream“ und „Getrocknete Tomate & Kräuter“.
    Ein echt leckerer Knabberspaß fur Spieleabende oder vor dem Fernseher.dsc_0326.jpg
  6. Produkt – Valensina 100% direkt gepresst „Orange-Mango-Passionsfrucht“ (750 ml; 1,99 €)
    Der Saft von Valensina schmeckt uns jedes mal wieder, egal welche Sorte. Die in der Sonne gereiften Früchte werden sorgfältig ausgewählt und direkt gepresst.dsc_0337.jpg
  7. Produkt – Köstritzer Kellerbier (0,5 l; 0,75 €)
    Das Kellerbier ist ein Biergenuss für echte Genussliebhaber. Beste Rohstoffe wie ein besonderes Röstmalz, Spezialmalze und ausgewählte Hopfensorten verleihen ihm nicht nur ein einzigartiges Aroma, sondern auch eine charakterische Optik. Das Bier liegt im Kühlschrank und wartet auf seinen Einsatz an warmen Tagen.dsc_0328.jpg
  8. Produkt – Soft Cake „Heimische Früchte Birne“ (150 g; 0,79 €)
    Die klassischen Sorten von Soft Cake kennt ja jeder. Seit neuestem gibt es nun auch die Sorten heimische Früchte – einmal „Birne“ und einmal „Rote Johannisbeere“. Wir erhielten Birne – ein leckerer Keks mit Frucht, ebenso wie das Original.dsc_0327.jpg
  9. Produkt – Jules Mumm Plus „Raspberry Mojito“ (200 ml; 1,99 €)
    In der Degusta-Box haben wir eine weitere Sorte dieses Produktes „Holunderblüte + Minze“ erhalten. Genauso wie das Produkt, landet auch dieser Sekt erstmal im Schrank, bis unsere Zwillinge auf der Welt sind. Aber ich bin schon sehr gespannt auf den Geschmack.dsc_0336.jpg
  10. Produkt – Heiße Tasse „Tomaten-Suppe mit Nudeln“ (250 ml; 0,99 €)
    Heiße Tasse gibt es nun auch im Becher, genau das richtige für den kleinen Hunger. Die Tomaten-Suppe soll besonders cremig und würzig sein und enthält durch die Nudeln eine extra sättigende Einlage. Außerdem sind 5 weitere Sorten erhältlich. Ein idealer Snack, wenn es bei uns mal wieder schnell gehen muss.dsc_0333.jpg
  11. Produkt – Academia Barilla Spaghetti (500 g; 1,99 €)
    Academia Barilla ist perfekt für alle Pasta Gourmets. Sie wird aus 100% italienischem Hartweizen hergestellt. Durch einen speziellen Herstellungsprozess erhält die Pasta eine raue Oberfläche, wodurch die Sauce besonders gut haftet. Wir sind Freunde von hochwertiger Pasta und sind schon sehr gespannt auf die Qualität der Pasta.dsc_0334.jpg
  12. Produkt – Haribo Milchbärchen (175 g; 0,95 €)
    Auch die neuen Haribo Milchbärchen haben wir bereits durch Degusta erhalten. Da uns das Produkt aber soooooo gut schmeckte, kam pure Freude auf, als uns diese Tüte vors Gesicht kam. Schön weich und fruchtig, einfach super lecker.

Fazit: Der Warenwert der Box betrug 16,86 € zzgl. Pfand. Wir fanden die Box sehr ausgewogen. Es ist aus vielen Kategorien was enthalten. Wir fanden einige Produkte diesmal sehr gut, unter anderem das Makrelen-Filet, die Haribo-Milchbärchen, auch die Barilla Pasta gefällt uns und auch die KnusperKugeln von Lorenz kamen super an. Nur die Röstscheiben von Brandt gefielen mir persönlich nicht, liegt aber nur daran, weil wir sie schon hatten und sie mir nicht geschmeckt haben. Ansonsten mal wieder eine gelungene Box.

Veröffentlicht unter Brandnooz-Box | Verschlagwortet mit , | 5 Kommentare