44. Woche mit Zwillingen 

Samstag: Um 4 Uhr habe ich Finn zu uns ins Bett geholt. Das erste Mal seitdem sie im Februar ins Kinderzimmer gezogen sind. Aber er wollte in seinem Bett nicht mehr schlafen. Bei uns hat er dann auf mir bis 6:15 Uhr geschlafen, bis Viktoria unten wach wurde. Danach wurde erst gegen 11 Uhr wieder geschlafen. Ich dachte, der Rhythmus hat sich jetzt auf Schläfchen um 10 und 14 Uhr eingespielt, aber nun ändert sich das wohl schon wieder 😂🙈. Nach dem Mittagessen sind wir in die Stadt gefahren und haben ein Eisbecher gegessen, die Kinder haben etwas Hirsestangen geknabbert. Es gab kein weiteres Mittagsschläfchen für Finn. Viktoria schlief auf der Heimfahrt ein paar Minuten. Abends wurde noch gebadet und um 17:45 Uhr ging es für beide tot müde ins Bett. 

Sonntag: Der Tag fing um 6 Uhr an. Gegen 8:30 Uhr kam dann meine Mama an. Die Zwerge haben sie anscheinend sogar wieder erkannt. Denn sie haben direkt mit ihr gelacht und kein bisschen gefremdelt, das war sehr schön. Ansonsten war der Tag recht entspannt, weil das Wetter doof war. Wir hoffen, dass der Sommer nochmal zurück kommt, weil wir aktuell irgendwie wenig raus kommen 🙁

Montag: Der Tag fing indirekt um 5 Uhr an, da habe ich Finn nämlich wieder zu mir geholt. Richtig schlafen konnte ich dann auch nicht mehr. Um 6 Uhr sind wir dann endgültig aufgestanden. Ich habe den Wocheneinkauf erledigt, während meine Mutter auf die Kinder aufgepasst hat. Um kurz vor elf sind wir dann zum Babyfitness gefahren. Ab Mittag wurde es dann etwas anstrengend. Finn war knatschig und bei Viktoria haben wir entdeckt, dass sie nun zwei Zähne auf einmal bekommt. Aber nicht standardmäßig die beiden unten, nein die oberen mittleren Schneidezähne kommen. Sie sieht man auch schon sehr gut, dauert also wahrscheinlich nicht mehr lange. Allerdings hat sie vor Schmerzen soviel geweint, dass es abends zum Schlafen ein Schmerz-Zäpfchen gab. 

Dienstag: Wetterbedingt waren wir schon wieder ans Haus gebunden 🙈 wo ist der Sommer? Denn Kinderwagen wird momentan nur zum Schlafen geliebt, ansonsten wollen die zwei sich bewegen, robben, krabbeln, hochziehen, egal was, Hauptsache bewegen. Also wurde viel gespielt, aber wegen schlechter Laune auch viel gekuschelt und geschlafen. Der Grund für die schlechte Laune? Viktoria bekommt ja die oberen Schneidezähne und Finn nun wohl auch, zumindest sieht man auch einen. Naja auch das stehen wir durch. 

Mittwoch: Vormittags stand mal wieder Krankengymnastik an. Was bin ich froh, wenn wir damit fertig sind. Nachmittags waren wir im Lidl, Rewe und DM einige Besorgungen mit der Oma machen. Ganz wichtig für uns war der DM, da 3 Beißringe nicht genug sind, wenn beide gleichzeitig Zahnen 🙈 Am Nachmittag konnten wir endlich mal wieder ein wenig in den Garten. Abends ging es um 18 Uhr ins Bett. Ich konnte noch etwas den Abend mit meiner Mutter genießen und bin dann aber auch bei Zeiten ins Bett, da die Kinder momentan extrem früh aufstehen. 

Donnerstag: Vormittags wurde gespielt, getobt, gekuschelt…unser Rhythmus wird gerade zum dritten Mal in dieser Woche über den Haufen geworfen. Wo bleibt die Regelmäßigkeit? Ich hoffe, dass der Schub bald vorbei ist. Wobei die Zähne auch eine nicht unwesentliche Rolle dabei spielen… Ich möchte wieder einen Rhythmus, auf den ich mich halbwegs verlassen kann. Ob 1 Schlaf oder 2 oder gar 3 Schläfchen… Mir egal Hauptsache ein Rhythmus, denn aus dem Haus ohne zu wissen, ob einer oder sogar beide bald schlafen möchten ist doof, denn sie schlafen momentan nur im Auto oder im Bett Zuhause. Wird sich auch wieder ändern – ich weiß. Auch die Nächte sind aktuell unruhig, aber klar, denn wir stecken wie eben erwähnt im Schub und Zahnen parallel ja auch noch. Wenn doch wenigstens das Wetter wieder besser wäre, wäre ich schon glücklich. So genug gejammert… Nun noch den letzten Abend mit meiner Mama verbringen 😊

Freitag: Die Oma hat nochmal ausgiebig mit den Enkeln gespielt, bevor am Nachmittag die Abreise anstand 🙁 die 6 Tage vergingen viel zu schnell. Während des Mittagsschlafs kam ich mal zum Nähen. Es ist eine Mütze entstanden. 

Abends ist der Papa dann zur Arbeit und ich bin mal bei Zeiten ins Bett, nachdem ich diesen Beitrag für euch zu Ende geschrieben habe. 

So nun, wenn ihr das lest, ist schon wieder Samstag… Wie jede Woche verfliegt die Zeit. 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Familie abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu 44. Woche mit Zwillingen 

  1. AnDi schreibt:

    Man kann echt froh sein, dass man so früh zahnt und sich im Erwachsenenalter nicht mehr daran erinnern kann. Müssen üble Schmerzen sein….
    LG
    AnDi

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s