Weltprobierer-Box [USA]

Die Weltprobierer-Box ist eine Lebensmittelbox, die alle zwei Monate erscheint und der Monat unter dem Motto eines Landes steht. Die Produkte werden mit Hilfe eines Experten des jeweiligen Landes ausgesucht.
Neben kulinarischen Highlights befinden sich in jeder Box auch spannende kulturelle Gegenstände, welche das volle Reisegefühl in die eigenen 4 Wände bringen sollen.
In der Box befinden sich zusätzlich ein Magazin mit Informationen über das Land, die Produkte, Rezeptideen, Filmvorschläge und Playlisten.

Man kann die Box einmalig beziehen, im zwei monatigem Abstand oder direkt 3 Boxen innerhalb eines halben Jahres erwerben. Nähere Informationen kann man sich dort direkt auf der Webseite holen.

Die August / September- Ausgabe führt uns in die USA. Die Produkte aus der Box werde ich euch nun im Nachfolgenden vorstellen.dsc_0339.jpgWenn man die Box öffnet, fällt der erste Blick oben auf die Weltkarte und man guckt, wohin die Reise diesmal geht. Genauso sieht man das kleine Heft, in dem die Produkte vorgestellt werden und noch ein wenig über das Land erzählt wird.dsc_0340.jpgNeben dem Heft über die USA lagen der Box gleich zwei kulturelle Gegenstände bei.
Discover America ist ein original amerikanisches Rezeptbuch (in meinen Augen eher eine Zeitschrift als ein Buch, aber ok). Neben Rezepten findet man auch einige Artikel über die Regionen aus denen die Rezepte stammen. Da das Buch original amerikanisch ist, natürlich in englisch. Ich werde es irgendwann in aller Ruhe lesen, einige Rezepte klingen lecker, aber da alles in englisch verfasst ist und die in Amerika andere Maßeinheiten nutzen, werde ich einige Zeit brauchen, um das Heft gut verständlich zu lesen.

Außerdem befanden sich Paper Straws in der Box. Ja genau, Papierstrohhalme. Sie sind in den USA in allen möglichen Farben erhältlich (schade, dass ich nur grau bekam) und dürfen auf keiner Hochzeit, Geburtstag, Garten- oder Babyparty fehlen.dsc_0342.jpgKommen wir nun zu den kulinarischen Produkten der Box.
Snyder’s Pretzel Pieces – Als deutscher Kulturimport ist die Brezel (in Amerika Pretzel) auch in den Vereinigten Staaten sehr beliebt. Allerdings wird sie dort mit einem höheren Zuckeranteil hergestellt und mit Senf bestrichen oder in Frischkäse gedippt. Hier handelt es sich um einen Snack mit der Geschmacksrichtung Honig-Senf & Zwiebel. Wir sind schon sehr gespannt, wie dieses Produkt schmeckt.

Root Beer – Gehört hatte ich davon schon mal, und dachte bisher immer, es handelt sich dabei um Bier. Falsch gedacht, Root Beer enthält keinen Alkohol und kommt dem deutschen Malzbier ziemlich nahe (sagt zumindest der Hersteller). Der Herstellungsprozess ist bei jedem Produzenten verschieden und genauso verschieden sind daher die Geschmäcker. Das Spektrum der Aromen die bei der Herstellung beigefügt werden reicht von Zimt, Süßholz, Lakritze, Vanille, Marshmallow, Zahncreme bis hin zu Honig. Root Beer ist extrem. Entweder man liebt es, oder man hasst es. Wir haben es bereits probiert – wir mögen es definitiv nicht. Könnte aber daran liegen, dass es nach Zahnpasta geschmeckt hat!!! Ehrlich ohne Witz!!! Warum legt man den Kunden in Deutschland nicht eher was in Richtung Vanille oder Lakritze rein? Das hätte bestimmt geschmeckt… Aber Zahnpasta??? Das Getränk ist leider in der Toilette gelandet.dsc_0344.jpgMikrowellen Popcorn Cheese Flavour – In den USA ist Popcorn als Snack seit ungefähr 1880 sehr beliebt. Heute nascht jeder Amerikaner im Durchschnitt 58 Liter Popcorn pro Jahr, aber nur sehr selten süßes Popcorn. In Amerika kommt gesalzenes oder gebuttertes Popcorn wesentlich besser an. Deswegen ist typisch USA auch hier ein herzhaftes Popcorn mit der Geschmacksrichtung Käse beigefügt.
So geschmacklich ist auch dieses Produkt leider gar nicht unser Fall. Es sind 3 Einzelpackungen enthalten. Eine haben wir probiert, die zwei anderen wollen wir nun im Bekanntenkreis verschenken. Mal sehen, ob wir einen Abnehmer finden. Mit richtigem Käse-Geschmack hat das Ganze unserer Meinung wenig zu tun. Es schmeckt eigentlich fast nur salzig und nachdem es in der Mikrowelle gemacht wurde, gibt man das Popcorn in eine Schale und es ist einfach nur ein künstlich gelbes Zeug herunter getropft, was auch nicht wirklich Appetit auf das Produkt machte.dsc_0343.jpgRedHot Wings – Diese scharfe Chicken Wings Sauce findet man in fast jedem amerikanischen Restaurant. Sie wurde extra für Buffalo Wings hergestellt und ist nun auch für Zuhause erhältlich. So kann man sich den Restaurant-Style auch Zuhause auf die Teller zaubern. Wir haben sie noch nicht probiert, aber da wir noch ein paar Hähnchen-Teile im Gefrierfach haben, wird sich das bestimmt bald ändern.

Pop Rocks – Knallzucker wurde im Jahr 1956 vom amerikanischen Lebensmittelchemiker William A. Mitchell erfunden. Er suchte eigentlich nach einem Weg Pulverlimonade herzustellen. Als ich den Knallzucker auf der Zunge zergehen gelassen habe, fühlte ich mich in meine Kindheit zurück versetzt. Auf Schützenfeste, Frühlingsmärkten und Co. gab es immer so Lutscher, die man in Knallzucker eintauchte und ableckte. Danach knisterte einfach alles im Mund und eigentlich wollte man viel mehr den Knallzucker als den Lutscher 😀 Einfach eine tolle Kindheitserinnerung.dsc_0345.jpg
Mac&Cheese – In den USA findet man dieses Gericht auf fast jeder Speisekarte eines typischen Dinners. Ein Klassiker der amerikanischen Küche. Dieses Fertigprodukt soll an Qualität kaum zu überbieten sein. Von Fertigprodukten, die lediglich mit etwas Wasser erwärmt werden müssen, sind wir eigentlich keine Freunde :-/ Aber es ist halt typisch USA. Wann wir das Produkt probieren weiß ich noch nicht. Aber auf jeden Fall werden wir dazu einen frischen Salat machen um das Produkt aufzuwerten 😉dsc_0341.jpgPeanut Butter – Erdnussbutter ist ein Brotaufstrich, der hauptsächlich aus gemahlenen Erdnüssen besteht. Sie werden zusammen mit Salz, Zucker und Öl zu einer streichfähigen Masse verarbeitet (wobei in der, die ich bisher immer gekauft habe, kein Zucker enthalten ist). Besonders beliebt ist in Amerika das Peanut Butter and Jelly Sandwich, also ein Sandwich mit Erdnussbutter und Marmelade. Crunch Time enthält zusätzlich noch ein paar Stückchen. Ich liebe Erdnussbutter, egal ob auf Brot oder beim Backen, daher bin ich natürlich Feuer und Flamme für dieses Produkt. Außerdem verbinde ich mit Erdnussbutter direkt die USA.

Beef Jerky -Ein Trockenfleisch aus der amerikanischen Küche. Es wird üblicherweise ohne weitere Zubereitung als Imbiss gegessen und dient auch als Proviant. Wir mögen Beef Jerky leider gar nicht… Unsere Katzen dafür umso mehr. Eine andere Sorte, die wir bereits in einer anderen Lebensmittelbox testen durfte, fiel auch schon den kleinen Raubkatzen zum Opfer 😉 Dies wird mit dieser Packung sicherlich genauso geschehen.dsc_0346.jpgUnd zu guter Letzt… Swiss Miss Marshmallow Flavor – Wer kennt nicht irgendeine amerikanische Fernsehserie in der nicht irgendwann im Winter eine Tasse heißer Kakao mit Marshmallows serviert wird. Typisch amerikanisch!!! Es gibt hier 10 Einzelpackungen die mit heißem Wasser oder noch besser, heißer Milch aufgegossen werden können. In jeder Packung befinden sich zum Kakao auch kleine Mini-Marshmallows. Wir haben das Produkt probiert und für unwiderstehlich lecker befunden 🙂

Fazit:  Unsere Meinung zu dieser Box ist, genauso wie die Box, sehr durchwachsen. Das Root Beer kam geschmacklich bei uns gar nicht an, aber es stand ja schon dabei entweder man liebt oder man hasst es. Auch Popcorn und Mac&Cheese sind eher so mittelmäßig angekommen. Die Nudeln nicht so gut, da es ein Fertigprodukt ist. Das Popcorn weil es künstlich geschmeckt hat.
Allerdings sind Erdnussbutter, heiße Schokolade mit Marshmallows, Knallzucker und auch die Sauce für Chicken Wings sehr gut angekommen. Die USA sind einfach kulinarisch sehr abwechslungsreich. Im Gesamtbild kam diese Ausgabe der Box aber nicht ganz so gut an, wie ihre Vorgänger. Daher sind wir schon sehr gespannt, wo im Oktober die nächste Reise hingeht.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Sonderbox abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Weltprobierer-Box [USA]

  1. engelundteufel schreibt:

    Das ist ja wirklich alles typisch USA – zuckerig, fettig, fast, kalorich 🙂 Aber das Bier geht ja wohl gar nicht – so was verkauft sich echt in den USA??? Kulinarisch haben andere Länder bestimmt noch mehr zu bieten 😀
    Schnurrer Engel und Teufel

    Gefällt 1 Person

    • Sabrina schreibt:

      Ja das root Bier war echt gruselig. Da es alkoholfrei war, habe ich auch probiert. Wundert mich echt, dass sowas in Amerika gut ankommt 😀 aber da sieht man mal wie verrückt die vom Geschmack sind.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s