Ein kurzer Blick 2016 Teil IV

Heute gibt es einen kurzen Blick auf mein Kräuter-Kasten der sich vor der Küche befindet.

DSC_0100_Fotor.jpg

Das ist die lange Seite meines Kräuter-Kasten. Er bekommt Sonne, Regen und im Winter auch Schnee ab. Links gibt es noch eine kurze Seite, die sich unter dem Dach befindet. Sonne bekommt auch diese Seite, aber eben keinen Regen. Auf der kurzen Seite befinden sich noch Basilikumsamen und aktuell ein paar Karottensamen unter der Erde.

Mein kleinder Buddha begleitet meine Zitronenmelisse und den Lavendel durch das ganze Jahr. Dadurch dass die Zitronenmelisse mit im Kasten ist, hat sie nur begrenzt Platz. Sie neigt sonst auch zum wuchern. Ich bin allerdings noch am Überlegen, ob ich mir noch ein zweites Pflänzchen in einem recht großen Kasten anlege. Ich verwende die Zitronenmelisse nämlich sehr gerne in Getränken.

Mein Rosmarin hat den Winter auch prima überlebt, ob es am milden Winter lag, kann ich nicht sagen. Es wäre schön, wenn er auch weiterhin überlebt 🙂 Er hat an Größe seit dem letzten Jahr nämlich gut zugenommen.

Daneben befinden sich Petersilie und Schnittlauch. Etwas Petersilie habe ich ja noch nachgesät, das habe ich euch vor ein paar Tagen berichtet. Und weil mir der Schnittlauch dort zu wenig ist für unseren Haushalt, habe ich mir ja noch eine weitere Pflanze gekauft. Auch davon habe ich euch letztens berichtet. Neben dem Schnittlauch kommt eine etwas lichtere Stelle mit ein paar Halmen, dort wächst mein Schnittknoblauch. Auch von ihm habe ich erneut ein paar Samen in die Erde gebracht, damit die Ernte in diesem Jahr vielleicht etwas mehr ausfällt.

Direkt daneben findet man dann das Currykraut. Ich habe es im Supermarkt entdeckt. Nicht jedes Kraut im Supermarkt ist ja geeignet für eine längere Kultur. Aber ich muss sagen, das Currykraut hat den Winter überlebt und ist sogar seit letzten Sommer ein gutes Stück gewachsen. Wenn man mit den Fingern da durch geht, riecht es wunderbar nach Curry. Fisch und Fleisch gibt es dadurch eine sehr interessante Note.

Dahinter seht ihr dann noch meinen Thymian. Er ist wunderbar buschig gewachsen. Einfach toll. Hinter dem Thymian befinden sich noch 2 Reihen Rucola, allerdings kann man diese nicht sehen, weil die Aussaat erst vor kurzer Zeit geschah und die zarten Pflänzchen erst 2 cm hoch sind.

Das sind meine wichtigsten Kräuter, die sich direkt vor der Küche befinden. Salbei, Zitronenthymian, weiterer Schnittlauch, Waldmeister und diverse Minz-Pflanzen sind entweder im Beet weiter hinten im Garten oder in Kübeln, ebenfalls weiter hinten im Garten.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Übrige Garten-Themen abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten zu Ein kurzer Blick 2016 Teil IV

  1. Arabella schreibt:

    Feines Kräutergärtchen:-)

    Gefällt 1 Person

  2. Hanna schreibt:

    Sehr schön und vielfältig, Dein Kräuterbeet! Das ist ja ein beeindruckend langer Kasten! 🙂

    Wenn Du Platz dafür hast, könntest Du mehr Zitronenmelisse in einem großen Kübel anbauen. Bei mir hat sie im Kräuterkasten ihre Nachbarn „erstickt“, jetzt wohnt sie gemeinsam mit einer Mojitominze und einer Marokkominze in einem Kübel (ca. 30cm Durchmesser) und wuchert dort glücklich vor sich hin 🙂

    Gefällt 1 Person

    • Sabrina schreibt:

      Ja den Platz habe ich definitiv dafür und würde ihr sogar einen komplett eigenen Kübel widmen 😉
      Diesen Sommer will ich sie noch dort lassen, denn weder den Lavendel noch den Rosmarin scheint es bisher zu stören 🙂

      Gefällt 1 Person

  3. AnDi schreibt:

    Coole Kiste! 😉

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s