Blick ins Kräuterbeet Teil XII – oder Zitronenthymian

Am Freitag 06.05.2016 zog es uns in den örtlichen Baumarkt. Eigentlich war unser Ziel Tischdecken und Garten-Fackeln für die Hochzeit zu finden… Leider wurden wir dort nicht zu einem vernünftigen Preis fündig, so dass wir diese Besorgungen über das Internet erledigen.
Mein zweites Ziel war, einmal durch die Kräuter zu stöbern und zu gucken, ob ich mein Kräuterbeet irgendwie erweitern kann. Natürlich wurde ich fündig, wobei ich im April noch deutlich mehr Auswahl hatte. Allerdings ging es mir zu dem Zeitpunkt nicht so gut, so dass ich da noch keine Pflanzen kaufte. Unter anderem sollte eigentlich eine neue Oregano-Pflanze her, die letzte hat den Winter irgendwie nicht überlebt, leider war Oregano vergriffen.
dsc_0077.jpgAber ich habe den Zitronenthymian gefunden und für den Preis von 1,49 € für das kleine Pflänzchen schlug ich natürlich sofort zu.
Er nimmt gerne einen sonnigen oder halbschattigen Platz im Garten. Da mein großer Kräuterkasten vor der Küche mittlerweile leider voll ist, landete er mit zwei weiteren Pflanzen (Bericht folgt in ein paar Tagen) im normalen Beet.
Der Zitronenthymian ist winterhart und wird 10 – 15 cm hoch. Ernten kann man ihn von März bis Oktober. Ich werde ihn in diesem Jahr jedoch in Ruhe lassen, denn noch ist er sehr klein und braucht seine Kräfte um anzuwachsen und schön groß zu werden.

Seine kleinen Blättchen duften aromatisch nach Zitrone und können frisch oder getrocknet verwendet werden. Geschmacklich kommt er normalen Thymian ziemlich nah, mit der Unterscheidung, dass er einen frischen Hauch von Zitrone haben soll.

Bei Husten und Erkältungsbeschwerden kann auch aus dem Zitronenthymian ein aromatischer Tee gekocht werden. Blühen tut der Thymian von hellrosa bis violett und bringt dadurch dann auch wieder etwas Farbe in den Garten. Er bildet schöne dichte, trittfeste Polster und kann daher auch als Bodendecker genutzt werden. Ich werde ihn im Frühjahr dann immer etwas zurückschneiden, falls er mir zu groß wird. Schließlich soll ja auch noch Platz für andere Pflanzen in meinem Beet bleiben 😉 Aber auch in Kübeln und Töpfen soll er ein schöne Bild geben.

Zitronenthymian passt in Gerichten perfekt zu allem was in die mediterrane Richtung geht, wo man sonst auch normalen Thymian einsetzt. Ganz besonders gut soll er wohl zu Fisch, hellem Geflügel, grünem Salat, Kartoffelsalat und in Kräutersaucen passen.

Ich werde nun mal abwarten, wie mein Zitronenthymian sich entwickelt. Der normale Thymian, den ich im letzten Jahr gekauft habe, hat sich bis zum Herbst von der Größe verdreifacht, so dass ich mich am Ende des Jahres doch getraut habe, ein wenig zu ernten. Vielleicht komme ich ja in den gleichen Genuss beim Zitronenthymian, dann kann ich in diesem Jahr vielleicht noch die ein oder andere Kräutersauce austesten 😉

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Meine Pflanzen abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

11 Antworten zu Blick ins Kräuterbeet Teil XII – oder Zitronenthymian

  1. AnDi schreibt:

    Oh, Du solltest ihn beernten, auch wenn er klein ist! Das zurückschneiden hilft den Kräutern kräftiger zu werden und sie danken den Rückschnitt meist mit gutem Wuchs!
    Zitronenthymian zu Fisch oder Huhn: lecker! 😉 In Kräuterbutter und Kräuterölen macht er sich übrigens auch echt gut.

    LG
    AnDi

    Gefällt 1 Person

  2. Pingback: Nachbarn des Zitronenthymian | Schöner Leben, schöner Garten

  3. Pingback: Ein kurzer Blick 2016 Teil V | Schöner Leben, schöner Garten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s