Rückblick 7. SSW – Beginn 8. Woche

Die 7. SSW begann ja letzten Freitag, das ganze Wochenende wurde ich von Übelkeit geplagt.
Mein Lichtblick war der Termin beim Frauenarzt am Montag, 22.02.2016. Eigentlich war geplant, dass ich vorher arbeiten gehe, dies war auf Grund der starken Übelkeit nicht möglich.
Nachmittags um 15:40 Uhr hatten wir unseren Termin. Aber wie das so bei Ärzten ist, man muss immer warten. Wir waren dann so ca. 16:15 Uhr dran. Aber dann war endlich unser Termin gekommen. Mein Verlobter begleitete mich, denn er wollte ja auch von Anfang an sehen, was da in mir heranwächst.
Zuerst beantwortete der Frauenarzt uns ein paar Fragen, die uns auf dem Herzen brannten. Unter anderem was ich im Umgang mit den Katzen zu beachten habe – ich darf lediglich das Katzenklo nicht mehr säubern und soll mir regelmäßig die Hände waschen. Beides kein Problem. Katzenklo macht eh mein Schatz und Händewaschen sollte ja eine Selbstverständlichkeit sein. Der Grund ist ganz einfach, im Kot von Katzen ist ein Erreger für Toxoplasmose. Für den Menschen grundsätzlich unbedenklich, da es sich höchstens mit Symptomen von Grippe zeigt. Für den ungeborenen Menschen aber höchst gefährlich.
Dann hörte er sich auch noch meine Probleme mit der Übelkeit an. Er verschrieb mir ein Nahrungsergänzungsmittel, mit dem ich die Übelkeit in den Griff kriegen sollte. Da ich die letzten Tage aber auf Grund der Übelkeit zu wenig Flüssigkeit zu mir nahm, hat er mich für 2 Wochen aus dem Verkehr gezogen. Am 07.03.2016 haben wir unseren nächsten Termin und dann entscheidet er, ob ich wieder arbeiten darf.

Nach dem Frage-Antwort-Spiel kam dann der lang ersehnte Ultraschall… Immerhin stand noch die Frage im Raum, ob wir ein oder zwei Babys bekommen.
Der Frauenarzt entdeckte dann tatsächlich 2 Fruchthölen. Bei genauerem Hinsehen konnte man auch schon 2 schlagende Herzen entdecken. Wir waren sofort verliebt in unsere Babys. Noch erkennt man nicht viel, deshalb erspare ich euch auch das Ultraschall-Bild 😉 Man sieht lediglich 2 schwarze Kreise auf einem Bild mit Ameisen-TV und darin sind jeweils 2 Striche mit denen der Arzt die Größe der Babys gemessen hat. Sie sind entsprechend ihres Alters (6 Wochen + 3 Tage) entwickelt.

Nach dem Ultraschall wurden wir mit einem Mutterpass entlassen (ach Blut und Urin musste ich natürlich auch noch abgeben). Glücklich sind wir noch kurz zu meinen Schwiegereltern gefahren, denn Schwiegermutter hatte an dem Tag auch noch Geburtstag.
Danach sind wir dann nur noch heim. Ich war noch fix und fertig von der Übelkeit.

Am Dienstag konnte ich mir dann in der Apotheke das Medikament gegen die Übelkeit holen. Und tatsächlich wurde es im Laufe des Tages besser und ich konnte wieder vernünftig trinken und leichte Kost essen.
Am Mittwoch stand dann ein etwas aufregender Gang für mich an. Da ich nun wieder 2 Wochen krank geschrieben wurde und wir die schlagenden Herzen gesehen haben, war es an der Zeit meinen Chef einzuweihen. Eigentlich wollte ich damit bis zur 12. Woche warten, weil dann das Risiko einer Fehlgeburt immer weiter sinkt. Aber ich wollte ihn auch nicht anlügen, warum ich krank bin.
Mein Chef hat sich sehr für mich gefreut, auch wenn er etwas überrascht war. Er versteht, dass mein Arzt mich krank geschrieben hat und hofft, dass es mir bald besser geht, damit ich die restliche Schwangerschaft in vollen Zügen genießen kann.

Mittwoch Nachmittag kam für uns der Schock! Ich bekam leichte Blutungen, aber kein frisches Blut – soweit ich wusste, ist nur frisches Blut schlimm. Mein Gedanke, vielleicht kommt es vom Ultraschall am Montag? Ich wollte meinen Arzt erreichen, die waren jedoch auf einer Fortbildung. Da es nicht viel war, warteten wir bis Donnerstag. Angst hatten wir dennoch um unsere Babys.

Donnerstag – Keine weitere Blutung. Ich habe dennoch beim Arzt angerufen, denn etwas beunruhigt war ich immer noch. Die Arzthelferin war eine ganz Liebe und versuchte mich zu beruhigen und sagte, dass ich aber gerne zwischen 14 und 15:30 Uhr vorbeikommen könne. Gesagt, getan. Um 14 Uhr machte ich mich zusammen mit meinem Schatz auf den Weg zum Frauenarzt. Ich wollte einfach auf Nummer sicher gehen, dass alles gut ist.
Wir mussten ewig warten… Erst um 15:30 Uhr waren wir dran – klar wir hatten ja auch keinen Termin. Der Arzt meinte, er glaubt dass es nichts schlimmes ist, aber um uns zu beruhigen, schaut er gerne noch mal nach. Mensch habe ich einen klasse Arzt!!!
Er hat noch mal einen Ultraschall gemacht, es war kein Blut mehr zu sehen und auf dem Ultraschall entdeckte er auch kein Hämatom. Lediglich 2 süße Babys mit schlagendem Herzen waren zu sehen. Leichte bräunliche Blutungen können in der Frühschwangerschaft vom Ultraschall kommen, da zu Beginn noch nicht über die Bauchdecke geschallt wird, da die Babys zu dem Zeitpunkt noch zu klein sind, um etwas über den Bauch zu sehen.
Er sagte noch zu uns, dass wir jederzeit vorbeikommen können, wenn wir Sorgen haben und verabschiedete uns. Ich war wirklich beruhigt.

So nun haben wir wieder Freitag – Heute ist der 26.02.2016 und ich befinde mich am Anfang der 8. Schwangerschaftswoche (7+0). Nächste Woche Freitag endet schon der 2.Schwangerschaftsmonat – Wahnsinn oder? Dabei weiß man noch gar nicht so lange etwas von seinem Glück.
Die kommende Woche werde ich Zuhause verbringen, dank meiner Krankschreibung. Ich hoffe, dass die Übelkeit fern bleibt. Dann kann ich endlich etwas den liegen gebliebenen Haushalt erledigen 😉 Und wie am Anfang erwähnt – unser nächster Termin beim Frauenarzt ist am 07.03.2016 um 10:40 Uhr. Leider nur beim Kollegen von meinem Frauenarzt, denn der hat auch mal eine Woche Urlaub. Dennoch freue ich mich jetzt schon sehr, unsere Babys dann wieder zu sehen.

Ich wünsche euch allen ein schönes Wochenende!!!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Schwangerschaft abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

14 Antworten zu Rückblick 7. SSW – Beginn 8. Woche

  1. einfachtilda schreibt:

    Gleich zwei, das ist ja ein freudiges Ereignis.
    Hoffentlich geht die Übelkeit zurück…hatte sie während der ganzen Schwangerschaft, aber das ist bei jeder Frau anders.

    Alles Gute ❤ Mathilda

    Gefällt 1 Person

  2. AnDi schreibt:

    Jippieh! Zwillinge! Und alles so wie es sein soll! Also, bis auf die Sache mit der extremen Übelkeit…
    Habt Ihr schon nen Zwillingsplan im Vorfeld ins Auge gefasst? Genug Platz im Haus? Im Garten ist das ja später mit dem Spielen kein Problem! Da werden die Zwerge ein wahres Paradies vorfinden!
    Wir freuen uns, dass es bei dem Schrecken mit der Blutung blieb und die Zwerge fit sind.
    Wir drücken Dir ganz doll die Daumen, dass Du die Übelkeitsphase nun bald komplett hinter Dir hast. Dann geht es los mit dem genießen in vollen Zügen!
    LG
    AnDi

    Gefällt 1 Person

  3. Tigermama schreibt:

    Herzlichen Glückwunsch zu euren zwei kleinen großen Wunder!! Ich wünsche dir, dass du die Übelkeit jetzt schnell überstanden hast und die Kugelzeit in vollen Zügen genießen kannst 🙂

    Gefällt 1 Person

  4. engelundteufel schreibt:

    Na zum Glück waren die Blutungen nichts schlimmes – puh. Du hast wirklich einen guten Arzt 🙂 Wir sind so glücklich und freuen uns, dass wir an eurem Glück teilhaben können 🙂 Schön, dass dein Chef so gut reagiert hat.
    Wir drücken euch 😀
    Schnurrer Engel und Teufel

    Gefällt mir

  5. 29Dinge schreibt:

    ich wünsche euch von herzen alles gute und eine tolle schwangerschaftszeit und und und…
    ach ja: und auch alles gute zur verlobung und viel freude beim planen der hochzeit 🙂

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s