Sammeln, sammeln, sammeln…

Jetzt fange ich wieder an zu sammeln.
Ihr fragt euch, was ich sammel?

Plastikbehälter

Warum? Das hat einen ganz einfachen Grund. Im Alltag fällt viel Plastikmüll an, diesen kann man bei der Aussat von Tomaten, Gurken, Chili und Co. sehr gut noch ein weiteres Mal verwenden, ehe der Müll im gelben Sack landet.

Ich sammel dafür Joghurtbecher, pfandfreie Saftflaschen (kommen aber eher selten in unseren Haushalt), Plastikschalen in den manches Obst oder Gemüse abgepackt ist und alle anderen geeigneten Plastikbehälter.

Im letzten Jahr habe ich überwiegend auf Eierkartons zurück gegriffen, denn diese waren aus Pappkarton und konnten einfach mit eingepflanzt werden. Allerdings weichen diese durch und man muss zwangsläufig irgendetwas drunter stellen, wenn man nicht die ganze Küche fluten will 😉
Wenn man aber zum Beispiel in den einen Joghurt Becher einen Stein legt und in einen zweiten ein paar Löcher piekst, diesen mit ein paar weiteren Kieselsteinen füllt und dann erst Erde und Saatgut, kann man den Zweiten in den Ersten stellen. Die Steine im zweiten Becher bilden eine Drainage und das überschüssige Wasser läuft ab und tropft in den ersten Becher. Diesen kann man dann bequem über der Spüle leeren (oder noch besser in weitere Pflanzen gießen).

Da die Aussaat nun bald startet (Mitte Februar beginne ich mit Tomaten und Chili), bin ich halt fleißig am Sammeln. Ich dachte einige von euch interessiert es vielleicht 😉

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Übrige Garten-Themen abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Antworten zu Sammeln, sammeln, sammeln…

  1. AnDi schreibt:

    Guten Morgen Sabrina!
    Das erinnert uns an unsere Info-Reihe vom letzten Jahr mit den Mini-Gewächshäusern, die wir auch aus Plastikabfall gebastelt haben! 🙂 Sehr schön! Man muss nicht immer gleich alles wegwerfen, da sind wir also ganz einer Meinung!
    LG
    AnDi

    Gefällt 1 Person

    • Sabrina schreibt:

      Ja eure Reihe im letzten Jahr habe ich auch mitbekommen.
      Im letzten Jahr habe ich auch den Plastikabfall zum Teil erneut verwendet, nur nicht groß darüber gebloggt. Das soll sich dieses mal etwas ändern.
      LG

      Gefällt mir

  2. Gute Idee – Danke für den Tipp ! :-). LG Birthe

    Gefällt 1 Person

  3. Starlights schreibt:

    Die Idee ist Klasse, das hab ich auch schon mir vorgenommen für das neue Jahr , LG starlights

    Gefällt 1 Person

  4. engelundteufel schreibt:

    Damals als Mama noch nicht mit Bartgesicht zusammen war, da hatten ihre Ex-Schwiegereltern einen Garten und der Ex-Schwiegerpapa hat rund 50 Joghurtbecher gehabt, die unten ein Loch drin hatten und da hat er die jungen Erdbeerabkömmlinge eingepflanzt und sie neben den Elternpflanzen im Beet gelassen und wenn sie groß genug waren hat er sie dann rausgeholt und dann später wieder fürs nächste Jahr ausgepflanzt 😀
    Schnurrer Engel und Teufel

    Gefällt 1 Person

  5. Pecoraro-Schneider schreibt:

    Meine Küche ist zum Sammellager geworden. Ich nehme seit Jahren die Sahnebecher gern nach dem Pikieren! Ich schneide unten an den Kanten ein paar kleine Löcher und fülle sie dann! Weiterhin gutes Gelingen!

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s