Treue Begleiter für den Winter

Nachdem am Samstag (21.11.2015) bei uns der erste Schnee fiel, musste am Sonntag der Garten endgültig winterfest gemacht werden.
Was das bedeutet?
Naja da es in den letzten Wochen oft geregnet hatte, standen noch die Überreste einer Chili-Pflanze, einer Zucchini-Pflanze, der mexikanischen Mini-Gurken und Kapuzinerkresse im Garten.
All die sollten nun noch in den Komposter wandern, bevor es endgültig zu kalt wird, um etwas im Garten zu erledigen.

Als ich in den Garten gegangen bin, ergab sich ein schreckliches Bild. Das ganze Beet wurde von Unkraut und Moos, ja Moos, angegriffen. Ich griff also schnell ein und rettete mein Beet vor dem Angriff 😉

Als das Unkraut und das Moos beseitigt waren, widmete ich mich den Pflanzenüberbleibseln… Sie wanderten alle nach und nach in den Komposter.

Was ist nun noch stehen geblieben in dem einen Beet?
Ganz vorne stehen weiterhin meine 5 Nelken, 1 Hibiskus und eine Pflanze die im Sommer schön rosa geblüht hat, deren Namen ich aber nicht weiß.
image

Etwas weiter steht noch meine Zitronenverbene… Wie lange sie dort noch steht, kann ich euch nicht verraten. Sie ist eigentlich nicht winterfest, aber ich dachte, ich lasse sie einfach mal stehen und schaue was passiert. 😉
Vielleicht mag sie den Winter ja doch ein kleines bisschen, oder dieser bleibt bei uns in diesem Jahr recht mild.
image

Dann hat meine Heidelbeere noch ein Erdmännchen an die Seite bekommen. Ich hoffe, dass er die Heidelbeere ein wenig schützt 😉 Im letzten Jahr hat die Heidelbeere das zwar auch ganz gut alleine hinbekommen, aber zu zweit können sie sich im Winter ja etwas warmhalten.
image

Auch der Rosmarin, Lavendel und Thymian haben jeweils ein

Erdmännchen an die Seite bekommen.
Der Thymian freute sich über seinen Gefährten und streckte noch mal alle Zweige in die Höhe und lächelte ganz stolz der kalten Wintersonne entgegen.
image
Der Rosmarin… ja eigentlich keine winterfeste Pflanze, er wird in den kommenden Tagen noch mit etwas Tanne eingepackt und vielleicht schafft er es dann ja durch den Winter. Ich glaube sogar, dass er schon mit seinem Weggefährten etwas ausheckt, denn ich habe ein fleißiges Tuscheln gehört.
image

Vom Lavendel habe ich erst nach dem Fotoshooting die verblühten Rückstände entfernt. Und ich glaube, da war er froh, dass er ein Erdmännchen an seiner Seite hatte. Das kleine Erdmännchen flüsterte dem Lavendel nämlich zu, dass dieser auch mit seiner Kurzhaar-Frisur doch ganz klasse ausschaut 😉
image

Und nun zum Schluss noch einen Blick auf meine zwei Chilischoten im Haus.
Tatsache sie haben es endlich geschafft und sind rot geworden! Es wird in den nächsten Tagen also noch mal Chili geben 🙂 Ach was freu ich mich, die heizt uns bestimmt noch mal gut ein an den kalten Tagen 😀
Jetzt muss ich nur mal schauen, ob die Pflanze selbst es auch durch den Winter schafft, denn sie hat fast gar keine Blätter mehr.
Ich werde sie wohl in den nächsten Tagen mal umtopfen, damit sie wieder etwas mehr Nährstoffe in der Erde hat, vielleicht wird es dann auch wieder was.
image

So da nun alle für den Winter ausgerüstet sind, können wir uns ja endlich auf die Adventszeit freuen.
Zum Teil haben nun ja auch schon die Weihnachtsmärkte offen.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Gartengestaltung abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

10 Antworten zu Treue Begleiter für den Winter

  1. AnDi schreibt:

    Was für tolle Begleiter Du den Pflanzen da an die Seite gestellt hast! 😉
    Für die Chili drücken wir die Daumen und werden das Projekt gespannt verfolgen!
    Unsere Zitronenverbene ist auch noch draußen, wird aber wohl diese Woche ins Treppenhaus umziehen…. Mal sehen….
    LG
    AnDi

    Gefällt 1 Person

  2. Für Gartenfreunde ist das „Einwintern“ des Gartens immer eine traurige Angelegenheit. Aber irgendwie ist es auch ein gutes Gefühl, wenn alles sauber ist 🙂 Aber in 3 Monaten geht die Gartensaison eh schon wieder los 😀
    Liebe Grüße aus Österreich, Gartenleidenschaft

    Gefällt 1 Person

    • Sabrina schreibt:

      Da gebe ich dir Recht.
      Ja Anfang Februar wird das erste Saatgut schon wieder in die Erde gesteckt. Solange ich die Winterpause ja gar nicht.
      Liebe Grüße aus Deutschland nach Österreich
      Sabrina

      Gefällt mir

  3. engelundteufel schreibt:

    Erdmännchen sind ja ganz lusitge Typen, die werden es bestümmt schaffen, dass die Pflanzies sich draußen trotzdem wohl fühlen 🙂 Die Chilipflanze sieht ja wirklich ein wenig jämmerlich aus. Aber wir drücken dir alle Pfötchen und Daumen, dass du sie gerettet kriegst – aber du hast ja noch zwei rote Chili bekommen, ist ja lieb von ihr. 😀
    Schnurrer Engel und Teufel

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s