Chili-Sauce die Dritte – mit Maracuja

Ohje das ist schon die dritte Chili-Sauce, die ich zubereitet habe. Meinen Arbeitskollegen freut es 😀 Denn dieser durfte alle schon probieren und findet sie alle toll.

Dieses Mal ist es eigentlich ziemlich das gleiche Rezept wie bei der zweiten Chili-Sauce, nur ein paar Zutaten sind abgewandelt.

Zutaten (hier noch mal genauer):
– 125 ml Maracujaessig von Hengstenberg
– 100 g brauner Rohrzucker
– 100 g weißer Zucker (da der braune leer war)
– 2 Knoblauchzehen
– 1 rote Paprika
– 500 ml Wasser
– 3 scharfe Chili & 3 scharfe Peperoni (diese könnt ihr natürlich je nach eurem Bedarf anpassen)

Zubereitung:
Die Paprika entkernt ihr und schneidet sie in grobe Stücke (meine waren ca. 2 x 2 cm). Die Knoblauchzehen schält ihr und halbiert sie nur einmal. Für die Peperoni & Chilis zieht ihr am Besten Einmalhandschuhe an (außer natürlich ihr möchtet nachher den Spaß mit brennende Augen, Nase oder sonstiges haben, dann lasst die Handschuhe weg 😉 ).
Die Chili und Peperonie habe ich nur in grobe Stücke geschnitten. Ihr könnt natürlich auch die Kerne vorher entfernen. Wobei ich erst vor kurzem irgendwo gelesen habe, dass die kerne nicht für die Schäfe verantwortlich sind. Für die Schärfe wären die weißen/helleren Seitenwände verantwortlich. Also wenn ihr was entfernen wollt, ist das eure Entscheidung. Ich verwende alles.

Nun gebt ihr die Paprika-, die Knoblauch- und die Chili-/Peperoni-Stücke in einen Mixer oder Multizerkleinerer und mixt das Ganze bis es eine feine Masse ist. Dies dauerte bei mir so ca. 2-3 Minuten.
Diese Masse gebt ihr nun zusammen mit dem Essig, dem Wasser und dem Zucker in einen großen Topf. Wichtig ist, dass dieser Topf ein gutes Stück höher ist, da die Masse kräftig aufschäumt.

Die ganze Sauce kocht ihr nun auf. Noch wirkt das ganze sehr flüssig, daher lasst ihr die Masse nun so 20-30 Minuten köcheln. In der Zeit karamellisiert auch der Zucker, das merkt ihr daran, dass die Sauce auf einmal etwas dunkler und zähflüssiger wird und ein wenig zu kleben beginnt. Das Karamellisieren ist gewollt!
Wenn die Sauce die Konsistenz von Ketchup erreicht hat, ist sie fertig. Ihr könnt sie natürlich nach belieben auch flüssiger lassen oder noch etwas länger köcheln lassen.

image

Nun füllt ihr die noch köchelnde Masse in heiß ausgespülte Twist-Off-Gläser. Ich habe Gläser mit 180 ml Inhalt genommen, da eine scharfe Sauce selten in großen Mengen benötigt wird. Die Sauce schmeckt nun schön scharf, aber man merkt auch direkt eine herrlich fruchtige Süße und im Nachgang schmeckt man dann eine leichte Säure. Auch diese Chili-Sauce ist mir genauso gelungen, wie ich sie mir vorgestellt habe.

P.S.: Ihr erhaltet 2 dieser kleinen 180 ml Sauce. Ich weiß, von der Anfangsmenge bleibt nicht viel übrig. Die Sauce wird lange reduziert/eingekocht. Aber sie schmeckt seeeehr lecker!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Marmelade, Chutney & Co., Saucen & Dips abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten zu Chili-Sauce die Dritte – mit Maracuja

  1. kowkla123 schreibt:

    bestimmt ganz scharf, liebe Grüße aus dem Norden Deutschlands

    Gefällt 1 Person

  2. AnDi schreibt:

    Scharfe Sache das! 😀 😀

    Abwandlungen von einer guten Basis ausgehend sind genau der richtige Weg um Neues zu kreieren! 🙂

    LG und einen guten Start ins Wochenende
    AnDi

    Gefällt 1 Person

  3. engelundteufel schreibt:

    Unsere Dosies mögen es ja nicht so scharf, aber mit Maracuja, das ist schon eine tolle Kombi 😀
    Schnurrer Engel und Teufel

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s