Auflug nach Italien

Im letzten Jahr habe ich mal bei einem italienischen Kochkurs mit gemacht. Viel zu selten habe ich Rezepte aus diesem Kurs bisher nach gekocht.
Als wir das letzte Mal gegrillt haben, gab es dann aber doch mal das super leckere Rosmarinbrot aus dem Kurs dazu.

Wir begeben uns daher heute auf eine kleinen Ausflug nach Italien, um mit dem „Panfocaccia al Rosmarino“ ein wenig Urlaubsfeeling nach Hause zu holen. Wenn ihr mit dem Rosmarinbrot fertig seid, wird eure Küche herrlich duften und eure Gedanken sind dann im Urlaub 🙂

Panfocaccia al Rosmarino
Zutaten für 4-6 Portionen:
350 g Mehl
2 TL Zucker
1 Beute Hefe
1 gekochte Kartoffel (ca. 200 g)
50 g Butter
2 EL Olivenöl
1 1/2 TL Salz
110 ml lauwarmes Wasser

Marinade:
5 EL Olivenöl
5 EL Wasser
1 1/2 TL Salz
viiiiel Rosmarin

Zubereitung:
Die gekochte Kartoffel schälen, stampfen und mit dem Mehl, Zucker, flüssiger Butter Olivenöl, Salz, Hefe und Wasser mischen.
Den Teig mit den Händen rund formen und auf einem mit Backpapier ausgelegtem Blech ausbreiten. Dies kann ruhig mit den Händen geschehen. Einfach platt drücken und ggf. die Oberfläche mit etwas Öl einreiben, damit beim drücken nicht der Teig an den Händen kleben bleibt.
Danach mit den Fingern kleine Mulden in den Teig drücken und 60 Minuten ruhen lassen.
image

Den Backofen auf 200 °C vorheizen. Die Zutaten für die Marinade zusammen mischen (Rosmarin so viel, wie euch lieb ist; Ich habe auf die Menge von einem Blech 3 große Zweige genommen).
image
Den Rosmarin hackt ihr fein und mischt ihn einfach mit dem Rest. Die Marinade verteilt ihr nun gleichmäßig auf dem Teig.
Dann das Rosmarinbrot 15 Minuten backen, bis es eine schöne goldgelbe Farbe bekommen hat und das meiste Öl ins Brot gezogen ist.

image

Zum Schluss holt ihr das Brot aus dem Backofen, gießt euch ein Glas Wein ein und genießt entweder den super leckeren Geruch in eurer Küche oder (wenn das Wetter es zulässt) die Sonne im Garten oder aufm Balkon.
Am besten schmeckt es warm. Kalt am gleichen Tag kann ich euch auch noch empfehlen, aber am nächsten Tag schmeckt es schon lange nicht mehr so gut.

image

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Backen abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Antworten zu Auflug nach Italien

  1. AnDi schreibt:

    Focaccia, so fein! Wir haben da auch noch das ein oder andere Rezept für!
    Und Rosmarin ist einfach genial!!!!!

    Gefällt 1 Person

  2. Lilli schreibt:

    Wow da ist es ja 😍 sieht total lecker aus!! Super schönes Rezept, danke für den Hinweis ❤️👌🏼 LG Lilli

    Gefällt 1 Person

  3. Pingback: Ein kurzer Blick 2016 Teil II | Schöner Leben, schöner Garten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s